Horb a. N. Ein Teil Arbeit und zwei Teile Frohsinn und Humor

Von

Von Marion Tischbein

Horb-Mühlen. Schon am 8. Januar begann für den Schwäbischen Albverein Mühlen das Wanderjahr 2016 mit einer Abendwanderung nach Horb, wo man in Marco’s Steakhouse einkehrte. Es folgte am 22. Januar ein Kappenabend.

Auch wenn der Mühlener Verein mit seinen 34 Mitgliedern die kleinste Ortsgruppe des Gaus Oberer Neckar im Schwäbischen Albverein ist, zeigte die Hauptversammlung am Samstagabend, dass es an Aktivitäten nicht mangelt. "Natur – Heimat – Wandern", diese drei Begriffe stehen für den Schwäbischen Albverein.

Jedes Wanderjahr ist einzeln angerichtet: "Ein Teil Arbeit und zwei Teile Frohsinn und Humor", so Vertrauensfrau Helga Mache. Bis zur Abschlusswanderung im November wurden jeden Monat schöne Wanderungen durchgeführt. Der Höhepunkt des vergangenen Jahres war die Wanderwoche in Pfronten-Röfleuten, an der 19 Mitglieder teilnahmen. Wie Vertrauensfrau Helga Mache meinte, habe man die die "Goldene Mitte" gefunden, zum Beispiel mit dem Aufstieg zur Ostlerhütte in 1838 Meter Höhe, der Bootsfahrt auf dem Forggensee, der Umrundung des Hopfensees, einer Wanderung entlang der Vils zum Alatsee oder dem Aufstieg zur Ruine Falkenstein.

Schriftführerin Lisa Krotz rief noch einmal die schönen Wanderungen, die Wanderwoche und die geselligen Unternehmungen, wie den Grillabend oder den Kappenabend, in Erinnerung.

Helga Mache berichtete vom Naturschutztag, bei dem Volkmar Rieber mit der seltenen Georg-Fahrbach-Medaille in Silber sowie der Ehrennadel des Deutschen Wanderverbandes geehrt wurde, sowie von der Hauptversammlung der Gauvertreter, bei Gauvorsitzender Rainer Reichensperger sein Amt nach über zehn Jahren abgab.

Die Bilanz der Einnahmen und Ausgaben wies 2015, so Kassierer Leo Langhammer, ein kleines Minus auf. Gemeinsam mit Josef Feil hält Langhammer, der auch Wegewart ist, das 37,3 Kilometer lange Wegenetz in Schuss.

In Vertretung von Ortsvorsteher Jochen Renk überbrachte Heinz Dießner den Dank der Ortschaft für die geleistete Arbeit für die Natur. Für den ausgeschiedenen Kassenprüfer Dieter Kreikenbaum stellte sich Heinz Schneider zur Verfügung und wurde einstimmig gewählt.

Der neue Wanderplan für 2016 bietet wieder für jeden etwas. Auf dem Programm stehen Halbtagswanderungen rund um Dürrenmettstetten, auf dem Neckartalweg bei Ihlingen und der Dornhaner Platte. Bei den vier Tageswanderungen geht es in den Schönbuch, an den Bodensee, nach Belsen-Dreifürstenstein und auf dem neuen Wanderweg am Kniebis.

Höhepunkt des Wanderjahres wird die Wander- und Kulturfahrt nach Ostfriesland sein, mit Besuch der Inseln Norderney und Borkum. Und auch für die Geselligkeit sind wieder Termine vorgesehen.

Artikel bewerten
0
loading
  
Kreis Freudenstadt
  
Vereine
Anzeige
Gastro-Frühling

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading