Haigerloch-Trillfingen. Das Projekt der Grundschule über Streuobst setzt sich fort.

Nachdem Erst- und Zweitklässler bereits im Oktober mit dem Naturschutzpädagogen und Baumwart des Obst- und Gartenbauvereins Trillfingen, Horst Henle, Apfelsaft gepresst hatten, durften sich kürzlich die Dritt- und Viertklässler an einer Baumpflanzaktion in der Nähe des Friedhofs beteiligen.

Leon Bürkle beschreibt, wie das vor sich ging: "Die Klassen drei und vier gingen mit den Lehrern und Horst Henle auf eine Wiese neben dem Friedhof. Davor hatten wir im Klassenzimmer etwas Theorie über Wiesen, Früchte und Bäume und Bilder dazu gemalt. Hier wollten wir drei Bäume pflanzen. Einen für Klasse vier, einen für Klasse drei und einen für die Vizeweltmeisterin im Kunstradfahren, Sandra Beck.

Zuerst mussten wir die Wiese abmessen. Man sollte immer acht Meter Abstand von Baum zu Baum lassen. Danach gruben wir mit Schaufel und Spaten ein Loch und ich trug den Baum, den wir Bigfoot nannten, zum Loch und buddelten es zu. Horst Henle legte außerdem ein Wühlmausgitter in die Grube. Es ist dazu da, dass Wühlmäuse die Wurzeln nicht anfressen. Um den Stamm kam noch ein Gitter, damit die Rehe die Rinde nicht abfressen können und ein Pfosten in der Erde neben den Baum diente der Standfestigkeit."