Geislingen-Binsdorf (bb). In seiner letzten Sitzung in diesem Jahr hielt der Binsdorfer Ortschaftsrat Rückschau auf die vielen kleineren und größeren Maßnahmen, die im Jahr 2012 in Binsdorf durchgeführt wurden. Ortsvorsteher Hans-Jürgen Weger zeigte Bilder der einzelnen Projekte.

In der Loreto Schutzhütte wurde das Dach neu gemacht und ein zusätzliches Fenster eingebaut, in der Beethoven­straße steht eine neue Bank, der Förderverein Loreto-Kapelle und Friedhofskapelle hat den Vorbereich der Friedhofskapelle instandgesetzt, außerdem wurden einige Feldkreuze gerichtet. Hier gebührt Helmut Preuhs ein besonderer Dank, der die Christusfiguren neu vergoldet hat (wir berichteten).

In einigen Straßen in Binsdorf wurden die Straßenlaternen ausgetauscht, und die Schüler der Binsdorfer Grundschule freuen sich über eine neue Heizung.

Aber auch 2013 geht die Arbeit nicht aus: Der Feldweg von der Linde bis zum Loreto-Parkplatz wird bearbeitet und auf die neuen Spielgeräte auf dem Spielplatz hinter dem Rathaus und auf dem Spielplatz bei Loreto freuen sich die jüngsten Einwohner. Die Treppe im Rathaus wird bereits Anfang Januar ausgebaut und renoviert, und auch die Sanierung der Feldkreuze wird fortgeführt. Eine der größten Maßnahmen werden Belags- und Kanalarbeiten in der Hohenbergstraße sein. Außerdem soll ein Raum im Dachgeschoss des Rathauses umgebaut werden, um dort die Binsdorfer Ortsgeschichte zu zeigen.

In sieben Sitzungen haben die Ortschaftsräte sich mit dem Geschehen in Binsdorf auseinandergesetzt. Daneben gab es aber auch andere Termine. So fand dieses Jahr beispielsweise ein Neubürgerempfang statt.

An der Stadtputzete haben sich in Binsdorf 80 Personen beteiligt. Kein schlechter Schnitt, da das Städtchen derzeit 1027 Einwohner hat.