Freudenstadt. Bei den Verkehrserziehungswochen am beruflichen Schulzentrum des Landkreises in Freudenstadt fand auf dem Pausenhof vor der Luise-Büchner- Schule eine Rettungsübung statt, an der die Polizei, die freiwillige Feuerwehr Freudenstadt und das Rote Kreuz beteiligt waren.

Angenommen wurden zwei in einem Auto eingeklemmte, schwer verletzte Personen, die mit schwerem Gerät wie Rettungsschere und Säge geborgen werden mussten.

Unter der  Leitung von Florian Möhrle (Feuerwehr) und den fachkundigen Erläuterungen von Heinz-Jörg Umbach von der DRK-Landesschule Pfalzgrafenweiler klappte die Übung vor zahlreichen Zuschauern wie am Schnürchen.