Von Emil Moosmann

Fluorn-Winzeln. Zur letzten Gemeinderatssitzung in diesem Jahr trafen sich die Gemeinderäte unter Vorsitz von Bürgermeister Bernhard Tjaden im Sitzungssaal des Rathauses Fluorn.

Unter dem Tagesordnungspunkt Bürgerfragestunde stellte Werner Obergfell die Frage an Bürgermeister Tjaden, wie es mit dem Edeka- Markt weitergehe. Tjaden erläuterte dazu, dass Edeka nach wie vor ernsthaft daran interessiert sei, den Markt durch einen Anbau zu vergrößern. Dazu sei aber Grunderwerb notwendig. Die Verwaltung habe sich zusammen mit Edeka und den angrenzenden Grundstückseigentümern an einen Tisch gesetzt. Die Verhandlungen seien im Gange.

Auch wollte Obergfell wissen, wie es nun nach dem Abzug der Ärzte weitergehe. Tjaden sagte, wenn man mit dem Thema Älterwerden in Fluorn-Winzeln weiterkomme, könne man eventuell in Richtung Arzt in der Gemeinde auch eine Lösung finden. Doch hätten die bisherigen Ärzte ganz klar und deutlich versichert, dass sie auch weiterhin den ihnen bisher betreuten Bereich abdecken würden. Weiter wollte Obergfell wissen, wie es mit dem bisherigen Rektor der Schule Fluorn-Winzeln, Gerhard Haas, weitergehe. Zum einen wisse man, so Obergfell, das Haas seinen Rücktritt zum Schuljahr 2013/14 angekündigt habe. Nun mache aber das Gerücht die Runde, dass er doch weiter machen wolle und beim Schulamt eine Verlängerung seiner Dienstzeit beantragt habe.

Der Rektor, so Obergfell, sei bei Eltern und wohl auch bei Teilen der Lehrer "nicht gerade beliebt". Bürgermeister Tjaden erläuterte dazu, Rektor Haas habe ihm schriftlich mitgeteilt, dass er zum Schuljahr 2013/14 nicht mehr als Rektor an der Schule tätig sei. Das Schulamt, so Tjaden, habe Haas einen Termin gesetzt, bis wann er sich zur Sache äußern müsse. Diese Frist, so Tjaden, sei noch nicht abgelaufen.