Von Emil Moosmann

Fluorn-Winzeln. Eine gute Gelegenheit zu einem zwanglosen Gespräch in geselliger Runde bietet sich beim Seniorennachmittag der Gesamtgemeinde – so auch jetzt in der adventlich geschmückten Festhalle in Fluorn.

Viele Senioren waren der Einladung von Bürgermeister Bernhard Tjaden gefolgt, um sich von Kindern des Kindergartens, den Sängern des Männergesangsvereins "Frohsinn" Fluorn, dem Projektchor und dem Musikverein "Eintracht" Fluorn unterhalten zu lassen.

Den Auftakt machten die Kinder der "Mäusegruppe" des Kindergartens Fluorn mit heiteren Liedern wie über den "Barbarazweig" und den schwedischen Luziatanz.

Tjaden erinnerte an das schwere Unglück in Titisee-Neustadt. In einer Gedenkminute gedachten die Besucher der Opfer. Tjaden rekapitulierte die Ereignisse in der Gesamtgemeinde in diesem Jahr. Pfarrer Wolfgang Kilper betonte: "Die Jungen sind stolz auf ihre Kraft. Und die Alten können stolz auf ihre grauen Haare sein." Mit Stolz könnten sie auf das Erreichte blicken. Gesangsvorträge von Männerchor und Projektchor, musikalische Beiträge des Jugendensembles des Akkordeon-Orchesters Fluorn-Winzeln wie auch des Musikvereins Fluorn mit flotten Polkas rundeten den gelungenen Nachmittag ab.