Gerade Eltern können ihren Nachwuchs sinnvoll beraten. Sylvia Wiegert, Mitglied des Landeselternbeirats hat ein Sieben- Schritte-Programm mitverfasst, auf das sich auch das Kulturministerium beruft.

1. Stärken und Interessen checken
Was interessiert den Schüler? Schreiben Sie gemeinsam auf, was er gerne tut und was ihm Spaß macht. Welche Schulfächer interessieren ihn besonders? Was kann er gut? Was hat er für Hobbys? Was liegt ihm nicht? Was nervt ihn?

2. Die Berufswelt kennenlernen
Welche Berufe interessieren den Schüler? Was wird da gefordert? Welche Arbeiten gehören zu dem Beruf?

3. Fähigkeiten und Anforderungen vergleichen
Was verlangen die Berufe und Studiengänge, die den Schüler am meisten interessieren? Kann er das, was verlangt wird? Möchte er den betreffenden Stoff auch gerne lernen?

4. Interessante Berufe anschauen
Wie sieht die Praxis aus? Nutzen Sie Möglichkeiten vor Ort wie Schnupperstudium, Studienberatung oder Informationstage.

 
          0