Eschbronn-Locherhof. Zum großen Doppelkonzert laufen derzeit beim Akkordeon-Orchester Locherhof (AOL) und dem Musikverein Locherhof (MVL) die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren.Die beiden Vereine laden alle Musikinteressierten am 1. Dezember in die Mühlbachhalle Mariazell ein.

Eröffnet wird das Konzert um 19.30 Uhr durch das Jugendorchester Eschbronn unter der Leitung von Raffaela Stern. Mit "Highland Legend" nehmen die Kinder und Jugendlichen das Publikum mit auf eine Reise in das Schottische Hochland und stellen ihr Können unter Beweis.

Die Jugend des Akkordeon-Orchesters Locherhof erinnert bei einem gemeinsamen Auftritt von Tastenhüpfern und Jugendorchester musikalisch an die vergangenen olympischen Sommerspiele in London.

Das Hauptorchester des AOL wartet unter seinem Dirigenten Uwe Rapp mit einer außergewöhnlichen Komposition aus vier Tänzen vom Balkan unter dem Titel "Transylvania" auf. Bei "Hit Collection Bee Gees", einer Zusammenstellung der bekanntesten Hits der Popgruppe, wird das Orchester durch den E-Gitarristen Tobias Schuler verstärkt.

Den letzten Konzertteil gestaltet der Musikverein Locherhof unter der bewährten Leitung von Johannes Romer. Die 40 Musiker beginnen mit "Accolada", einer Konzertouvertüre, bei der die ganze klangliche Vielfalt eines modernen Blasorchesters zum Ausdruck kommt. Mit "Come fly with me", welches Frank Sinatra auf den Leib geschrieben wurde, präsentiert sich der MVL im klassischen Bigbandstil.

Besonders gespannt sein darf das Publikum auf die Auftritte der Solisten. So wird der Dirigent des MVL, Johannes Romer, auf dem Saxophon den Tanzmusiktitel "Sway" zum Besten geben.

Uwe Rapp, Dirigent des AOL, bringt mit "Adios Nonino" das wohl berühmteste Werk aus der Feder des argentinischen Komponisten und Bandoneonspielers Astor Piazzolla zu Gehör.

Beim großen Finale musizieren alle vier Orchester gemeinsam. Etwa 130 Musiker stimmen das Publikum mit "Macht hoch die Tür" auf den 1. Advent ein.– Ein schöner Schlusspunkt, wenn dann alle Konzertbesucher zum Mitsingen eingeladen sind,