Von Bernd Lamberth Epfendorf-Talhausen. In der Gemeindehalle begrüßte der Vorsitzende der Talhausener Narrenzunft, André Bücheler, zahlreiche Mitglieder der Zunft zur Hauptversammlung.Bereits vor zwei Jahren, sagte André Bücheler, habe der Elferrat damit begonnen, Informationen über Vereinseintritte und andere historische Gegebenheiten der Zunft zu sammeln und aufzubereiten. Herausgekommen seien dabei unter anderem die im vergangenen Jahr erstmals in der Vereinsgeschichte vorgenommenen Ehrungen.

Außerdem konnte durch die Aufarbeitung der Schriftführerbücher und Aussagen einiger Mitglieder die Zusammensetzung des Vorstands und des Elferrats bis ins Jahr 1960 zurückverfolgt werden.

Als seinen persönlichen Höhepunkt in diesem Jahr sah Bücheler das Treffen am 14. Oktober an: An diesem Tag habe man geplant, alte Bilder aus dem Bestand der Narrenzunft und von Mitgliedern anzuschauen und gemeinsam zu diskutieren. Im Vorfeld hatten die Elferräte vermutet, dass an dem Treffen fünf bis 15 Bürger teilnehmen würden. Am Ende waren es an dem Nachmittag jedoch mehr als 50, einschließlich Bürgermeister Peter Boch. Auch nach der Bildvorführung wurden in kleineren Gruppen bis in den Abend hinein interessante Diskussionen über die Zunft, aber auch den gesamten Ort geführt. Der Vorsitzende wertete die große Resonanz als Zeichen, dass den Talhausenern die Geschichte der Zunft und des Ortes sehr am Herzen liegt. Daher wolle man diese Veranstaltung in ähnlichem Rahmen wiederholen. Eventuell könne man auch Gastredner dafür gewinnen.

Anschließend ging Bücheler auf die Veranstaltungen der abge­laufenen Narrensaison ein. Einen besonderen Dank richtete er hierbei an die Gastzünfte, die am Umzug am Fasnetsdienstag teilgenommen hatten. Auch für die gute Zusammenarbeit mit dem Sportclub Talhausen bedankte sich Bücheler. Nach dem Schriftführerbericht von Kurt Bauer folgte der Bericht von Kassiererin Christine Daudert-Klemt, den die Kassenprüfer Dirk Decker und Sybille Angerer guthießen.

Bürgermeister Boch lobte die Zunft für ihre Arbeit und nahm die Wahlen vor. Als Kassenprüfer wurden Dirk Decker und Sybille Angerer, als stellvertretender Vorsitzender Matthias Deutschle, als Kassiererin Christine Daudert-Klemt sowie als Beisitzer Tobias Deutschle und Tanja Pflaum wiedergewählt.

In der Hauptversammlung der Narrenzunft Talhausen standen zahlreiche Ehrungen langjähriger Mitglieder an. Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Fridolin Bauer, Ute Bauer, Martha Berenbold-Lins, Manfred Frommlet, Clemens Günter, Josef Hanek, Alexander Hetzel, Ute Hetzel, Elke Kauth, Uwe Kauth, Gerlinde Lehmann, Doris Miller, Hans Pflaum und Maria Schilling. Mit der Vereinsehrennadel in Bronze wurden für 30-jährige Mitgliedschaft Irmgard Pfeiffer und für 16-jährige aktive Mitgliedschaft André Bücheler geehrt. Mit der Vereinsehrennadel in Silber wurden für 44-jährige Mitgliedschaft Eugen Decker und für 42-jährige Mitgliedschaft Josef Mauch geehrt. Die Vereinsehrennadel in Gold erhielten für 50 Jahre Mitgliedschaft Reinbert Günter und Helmut Mauch sowie für 60 Jahre Karl Raisch.