Empfingen - Bei fünf Einbrüchen in Betriebe im Industriegebiet in der Rudolf-Diesel -Straße und Robert Bosch-Straße in Empfingen ist ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden.

Die Täter haben zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen insgesamt ca. 300 Euro Bargeld aus vorgefunden Geldkassetten, eine hochwertige Canon-Systemkamera mit Objektiven, ein iPhone 3, zwei Netbooks und mehrere Maschinen erbeutet.

An zwei Tatorten in der Rudolf- Diesel-Straße blieb es beim Einbruchsversuch. Hier scheiterten die Einbrecher einmal an einer stabilen Stahltüre und im zweiten Fall flüchteten die Einbrecher ohne Beute, nachdem die Alarmanlage auslöste.

Die Einbrecher schlugen Fenster ein und brachen laut Polizei mit Gewalt sowohl verschlossene Außen-  als auch Innentüren auf. In einem Fall flexten sie einen kleinen Tresor auf. Am etwas größeren zweiten Tresor versuchten die Täter die Rückseite aufzutrennen, was ihnen aber nicht gelang.

Nach der bisherigen Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass die Einbrüche von einer Tätergruppe begangen wurden. Die Einbruchmeldeanlage löste in einem Fall in der Rudolf-Diesel-Strasse bereits am Mittwochabend um 21.45 Uhr aus, so dass die Einbrecher schon in den Abendstunden in Empfingen unterwegs gewesen sein müssen. Die Kleidung der Einbrecher muss bedingt durch ihre Flexarbeit ziemlich verstaubt gewesen sein.

Die Polizei Horb hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Verdächtiges bemerkt haben, sich mit dem Polizeirevier unter Telefon 07451/960 in Verbindung zu setzen.