Nagold. Am Mittwoch, 14. November, laden die Mitglieder des Vereins "Stationäres Hospiz Region Nagold" und die evangelische Kirchengemeinde Ebhausen um 19.30 Uhr zu einem Gemeindeforum unter dem Thema "Leben im Sterben – Begleitung mit Würde und Zeit" ins evangelische Gemeindehaus Ebhausen ein.

Das Thema Tod und Sterben war lange ein Tabu in der Gesellschaft. Es fand abgeschirmt von der Öffentlichkeit, unbeachtet in Kliniken und in Heimen statt. Inzwischen ist es ein anerkanntes gesellschaftliches Ziel, sterbenden Menschen einen würdigen Lebensraum zu schaffen und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen. Konzepte und Erfahrungen aus der Hospizbewegung, sowie der Palliativmedizin und der palliativen Pflege leisten dazu wesentliche Beiträge. Über die Möglichkeiten der Palliativmedizin, was man sich darunter vorzustellen hat und was die Palliativmedizin mit Hospizarbeit zu tun hat, wird der Rohrdorfer Hausarzt und Palliativmediziner Wolfgang Schlecht informieren. Heinz Haug berichtet über seine Erlebnisse und Erfahrungen in einem stationären Hospiz aus seiner Sicht als Angehöriger. Zum Ausklang laden Bilder und Texte zum Thema "Labyrinth – Wege des Lebens" zum Nachdenken ein. An einem Informationstisch werden außer kostenlosen Broschüren der "Nagolder Seelenwärmer" sowie verschiedene Hefte zum Kauf angeboten. Außerdem besteht die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen.