Donaueschingen. In Donaueschingen konnte im Jahr 2012 der Betrag von 5724,67 €uro erzielt werden. Sammlungsergebnisse in den einzelnen Ortsteilen: Donaueschingen 2468,17 €, Donaueschingen-Grüningen 642,00 €, Donaueschingen-Heidenhofen 152,50 €, Donaueschingen-Hubertshofen 352,50 €, Donaueschingen-Pfohren 588,00 €, Donaueschingen-Wolterdingen 1521,50 €. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge dankt allen Spendern sehr herzlich. Insbesondere den ehrenamtlichen Helfern und Sammlern. Der Volksbund pflegt die Gräber von über 2,4 Millionen deutschen Kriegstoten im Ausland. Gefallene sowie andere Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft haben so ihre letzte Ruhestätte gefunden. Im Prozess der europäischen Einigung haben die Gräber der beiden Weltkriege immer eine besondere Rolle gespielt. Sie stehen für die dunkle Zeit in Europa, als die Nationalstaaten gegeneinander letztlich sinnlose Kriege führten. Als Mahnstätten für den Frieden symbolisieren sie zugleich die Überwindung dieser Ära und fordern das Bekenntnis zur gewaltfreien Konfliktlösung. Durch die Spenden können diese Lernorte der Geschichte erhalten werden.