Zur Fahrt nach Saverne zum Théâtre alsacien hatten die Stadt Donaueschingen und die deutsch-französische Gesellschaft (DFG) eingeladen, um dort den Mundartschwank "Millione uf einem Schlaa" zu sehen. Mit Oberbürgermeister-Stellvertreterin Sigrid Zwetschke und DFG- Präsident Franz E. Mayer an der Spitze erlebten etwa 20 Donaueschinger Theaterfreunde eine turbulente Geschichte um plötzlich auftauchende Millionen. Die Baaremer verstanden zwar kaum ein Wort, doch das brillante Komödiantentum und die Spielfreude mit umwerfender Gestik und Mimik begeisterten die Donaueschinger Theaterfreunde. Vergnügt verbrachte man mit den Akteuren noch einige Zeit beim anschließenden Imbiss und genoss die elsässische Gastfreundschaft. Foto: Stadt