Von Steffi Stocker

Calw-Stammheim. Wie Thomas Müller und andere Fußball spielen können oder sich Tänzer nach Musik harmonisch bewegen – die Viertklässler der Grundschule Stammheim kamen ihren Vorbildern bei einem besonderen Sporttag ein Stück näher. Denn sie trainierten einen Tag lang wie die Profis. Schnell stellten die Mädchen und Jungen dabei fest, dass die Fähigkeiten trainiert werden müssen. Konzentration und Disziplin waren die ersten Voraussetzungen, um gelungene Übungen zu absolvieren. So war es beispielsweise eine Herausforderung, in der am Boden liegenden Leiter ein Dribbling zu zeigen.

"Gleichzeitig soll es Spaß machen und motivieren, den Sport dauerhaft auszuüben", unterstrich Markus Remlinger am Rande des Fußballtrainings in der Sporthalle. Er betreibt in Heidenheim eine Fußballschule und war namens des Vereins "Kinder von der Straße" in Stammheim. Diese als "Übermorgenmacher" ausgezeichnete Vereinigung bietet Kinderfußballtage deutschlandweit an.

Und durch die Profis erhielten deshalb auch die 30 Schüler in Stammheim jede Menge Tipps. Spielerisch gewannen sie mehr Sicherheit, was Koordination und Gleichgewicht anbelangt. Auch Teamfähigkeit und Wahrnehmung wurden verbessert.

"Durch das Engagement des Vereins ist das Angebot für unsere Schule kostenfrei", hob Sportlehrerin Susann Kathe hervor. Am Ende erhielt jeder Schüler auch noch einen Fußball.

Rhythmik und Ausdrucksweise vertieften unterdessen weitere Viertklässler in den Trainingsstunden von Elke Pohl und Christine Lang-Genthner.

Schüler habenjede Menge Spaß

Die beiden Expertinnen für Tanzsport führten die Schüler in ihre jeweiligen Stilrichtungen wie Irish-Dance ein.

"Körperspannung ist dabei ein wichtiges Element", vermittelte Pohl den Mädchen und Jungen, die mit den Schülern Übungen aus dem Ballettunterricht machte.

Eigene Bewegungen konnten die Kinder hingegen bei Lang-Genthner zur Musik einbringen. Ob Fußball oder Tanz – die Viertklässler hatten alle ihren Spaß und sind um erhebliche Erfahrungen reicher geworden.