Calw Nebelwunder bescheren besonderes Ambiente

Von
Chrysi Taoussanis und Stefan Töpelmann griffen tief in die Kiste des Improtheaters. Foto: Johnen Foto: Schwarzwälder-Bote

Calw-Hirsau. Regenwahrscheinlichkeit: 90 Prozent. Die Wetteraussichten für den Theaterspaziergang im Kloster Hirsau waren nicht gerade prickelnd. Doch es hat sich nicht nur eine erfreuliche Anzahl von Theaterlustigen hinter dem Ofen hervorgewagt; das einsetzende Herbstwetter mit tief hängenden Nebelschwaden und leichten Nieselregen sorgte obendrein für ein wunderbares Ambiente in den historischen Mauern.

Vorbei am Eulenturm

Nach dem lang anhaltenden Sommerwetter ließen sich weder die beiden Schauspielprofis noch das Publikum die Stimmung trüben. Allesamt in wetterfester Kleidung erschienen, zeigte auch die Fantasie der Beteiligten, dass es nun langsam Zeit für den Herbstanfang wurde. So prägten von den Zuschauern eingeworfene Begriffe wie "Nebelwunder", "Pilze" und "Regenschirm" das aus dem Stegreif improvisierte Lied, mit dem Chrysi Taoussanis und Stefan Töpelmann ihr Publikum am Unteren Torbogen des Klosters in Empfang nahmen.

Der Theaterspaziergang führte vorbei am Eulenturm, durch die Klosterküche und den Kreuzgang zur alten Ulme vor der Ruine des Jagdschlosses, weiter entlang der einstigen Klosterkirche (deren gewaltige Ausmaße sich nur noch erahnen lassen) und wieder zum Ausgangspunkt zurück. Unterwegs griffen Taoussanis und Töpelmann tief in die Kiste des Improtheaters.

Mit frei erfundenen Märchenszenen und Liedern, aber auch mit vom "Theatersport" bekannten Spielen wie dem "Armvortrag" oder der "Expertendiskussion", bei denen jeweils der eine Schauspieler die Gestik zum verbalen Vortrag des anderen beisteuert sowie verbalakrobatischen Einlagen wie dem "ABC"-Spiel – Improtheater-Freunde wissen, wovon die Rede ist – zogen sie ihr Publikum im Nu in den Bann und ließen Zeit sowie Raum in den Hintergrund treten.

Noch zweimal

Beim Theaterspaziergang im Kloster Hirsau liefen Taoussanis und Töpelmann auf jeden Fall wieder einmal zu Hochform auf. Wer die beiden Virtuosen der Improvisationskunst live erleben möchte, hat in Calw in diesem Jahr noch zweimal die Gelegenheit: Am 11. Oktober ab 18 Uhr im Haus auf dem Wimberg und am 23. November ebenfalls ab 18 Uhr im Seniorenzentrum in der Torgasse in Calw. Im nächsten Jahr stehen auch schon wieder zwei Theaterspaziergänge auf dem Plan: Am 18. Juni geht es zum Schaffott auf dem Wimberg und am 17. September wird wie gewohnt durch das Kloster Hirsau spaziert. Weiter Informationen gibt es bei der Stadtinfo Calw oder unter info@stadtlandkultur.de.

Artikel bewerten
0
loading
  
Kreis Calw
  
Kultur
Anzeige
Gastro-Tip Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading