Im Dauereinsatz war am Wochenende Hannes Greule vom TSV Calw, der gleich bei zwei Florett-Turnieren für B-Jugendliche an den Start ging.

Zunächst ging es nach Ditzingen zu den Young Masters. In der Vorrunde erreichte Hannes Greule mit vier Siegen aus fünf Gefechten mühelos das Finale der besten sechs. Auch dort setzte er sich mit einer überzeugenden Vorstellung in vier Gefechten durch und hatte das Glück, dass sich seine knappe Niederlage gegen Jonas Steinbrenner aus Korb nicht auswirkte. Dieser war bereits zwei anderen Fechtern unterlegen, so dass Hannes Greule den Pokal des Turniersiegers mit nach Hause nehmen konnte. Dritter wurde Max Fischer aus Ludwigsburg.

Das Nikolausturnier in Tuttlingen ist für viele Fechter im süddeutschen Raum eine willkommene Gelegenheit, ihre Kräfte außerhalb der großen Ranglistenturniere zu messen. Im Jahrgang 1999 waren 13 motivierte Jugendliche am Start. Die Sechser-Vorrunde schloss Hannes Greule erneut souverän mit fünf klaren Siegen ab.

Im Finale der besten acht machte er sich daran seinen Titel aus dem letzten Jahr zu verteidigen. Sechs Siege in Folge, unter anderem auch ein deutlicher Erfolg gegen Lokalmatador Markus Zeller, schienen eine gute Basis zu sein. Im letzten Gefecht gegen den Julian Seyd aus Rheinfelden4:5 knapp geschlagen geben.

Dies bedeutete die Neuauflage des finalen Stichkampfs gegen Markus Zeller. Dabei stand es nach Ablauf der dreiminütigen Kampfzeit 4:4 und der Vorteil wurde seinem Gegner zugelost. Die Angriffe von Hannes Greule konnte er parieren und dann auch in einer schönen Aktion den entscheidenden Treffer setzen. Damit hatte der Calwer zwar den erneuten Turniererfolg verpasst, aber verdient den zweiten Platz belegt.