Von Dennis Breisinger VfL Nagold – VfR Aalen II 1:3 (0:1). Im letzten Heimspiel des Jahres gab es für die A-Junioren-Fußballer des VfL Nagold eine Heimniederlage.

In der Begegnung auf dem gut bespielbaren Nagolder Kunstrasen zeigten sich die Nagolder in der ersten Hälfte klar verbessert gegenüber den vorangegangenen Partien.

"In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und waren leicht überlegen", zieht der Nagolder Trainer Matthias Römer ein positives Fazit der ersten 45 Minuten. Die größten Nagolder Torchancen ergaben sich in der ersten Hälfte vorwiegend nach Eckbällen, aber der sehr starke Aalener Torhüter reagierte mehrmals glänzend.

Als alle Beteiligten schon von einem 0:0 zur Pause ausgingen, gelang den Nagoldern in der 43. Minute doch noch die 1:0-Führung. Philipp Sauter wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Fabian Mücke.

Auch in der Anfangsphase der zweiten Hälfte zeigten die Nagolder schönen Fußball, kurz nach der 50. Minute kam es aber zu einem leichten Bruch im Spiel. So kassierten die Nagolder in der 55. Minute ein laut Matthias Römer "blödes Tor" zum 1:1. Nur vier Minuten später fiel das 1:2. Ein Rückpass auf Torhüter Benjamin Joswig nahm dieser mit den Händen auf, der Schiedsrichter pfiff indirekten Freistoß. Die Aalener schalteten blitzschnell und verwandelte den Freistoß in das leere Tor zur 2:1-Führung (59.). Ein glänzender Weitschuss aus 20 Metern in den Torwinkel brachte das 3:1 (65.). Innerhalb von zehn Minuten hatten die Gäste die Partie gedreht.

In der 68. Minute brachte Römer mit Alexander Pauly einen zweiten Stürmer und nahm mit Lukas Rexer den zweiten defensiven Mittelfeldspieler aus der Partie.

Im weiteren Verlauf der Begegnung hatten die Nagolder wieder mehr vom Spiel, wohingegen der VfR Aalen komplett auf Konter setzte. Der VfL Nagold kam noch zu zwei guten Torchancen, scheiterte aber beide Mal am Torwart.

"Gegenüber den vergangenen Partien war eine Aufwärtstendenz sichtbar, aber wir müssen noch mehr bringen", meinte Matthias Römer nach der Partie. "Diesmal hat man gesehen, dass die Mannschaft alles versucht hat, das Spiel zu gewinnen, aber es hat nicht sein sollen", zeigt sich der Trainer mit der Einstellung der "engagiert spielenden Mannschaft" zufrieden.VfL Nagold: Benjamin Joswig; Fabian Mücke, Timo Nixdorf, Tilo Renz, Nico Braun (71. Marvin Kreudler), Lukas Dengler, Lukas Rexer (68. Alexander Pauly), Philipp Sauter, Philipp Eckert, Marvin Stoll