Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Aufsteiger SV Möttlingen mit neuem Netto-Rekord

Von
Maria Pöppke hat mit ihren 296 von 300 möglichen Ringen ihren Teil dazu beigetragen, dass die Möttlinger Senioren mit einer neuen Netto-Bestleistung aufwarten konnten. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

(amk). Während die Senioren-Schützen der SG Ehningen mit Helmut Baiter, Rolf Feuchter (beide LP 300/294) und Wolfhart Rodestock (292) als Spitzenreiter der Aufgelegt-Runde mit 886 Ringen erstmals etwas "schwächelten", gelang Verfolger SV Möttlingen mit 893 von 900 möglichen Ringen ein neuer Netto-Rekord. Ohne Zuschläge bewegte sich das Luftgewehr-Wertungstrio Albert Kraushaar (299), Gisela Großmann Mast (298) und Maria Pöppke mit persönlicher Bestleistung von 296 Ringen ganz dicht unter dem Maximum.

"Die ersten zwei Plätze sind damit vergeben", kommentierte Herbert Schnattinger den fünften Wettkampftag. Der Ligaleiter kämpft selbst mit dem SV Althengstett (4402 Ringe) gegen den SV Wimsheim (4401) um Platz drei. Der Ausgang ist offen, die Althengstetter konnten mit dem Wertungstrio Herbert Schnattinger (298), Werner Kopp (293) und Robert Futter (292) einen Platztausch erzwingen. Der SV Wimsheim konnte jedoch mit seinen 881 Ringen – Siegfried Essig schaffte mit 299 Ringen persönliche Bestleistung – eine vorzeitige Entscheidung verhindern.

Platz vier dürfte für den SV Rohrdorf reserviert sein, nachdem die Mannschaft mit 876 Ringen – Gerhard Held (290), Manfred Klotz und Hermann Bechtold (je 293) jetzt einen Rückstand von acht Ringen auf die Wimsheimer aufweist.

Dahinter hat die SK Dachtel erstmals ihr wahres Potenzial gezeigt. Herbert Schneider (295), Wilfried Boller (294) und Helmut Eisenhardt (291) brachten es zusammen auf 880 Ringe. Damit stößt der Tabellensechste in den Bereich vor, den sich Teamchef Herbert Schneider schon früher erhofft hatte.

Nicht so richtig vom Fleck kommt der SV Ebhausen, dabei war Bernd Rahm dank Lupi-Zuschlag mit 299 ganz dicht am Maximum. Dahinter bewegte sich Walter Kugele (293) noch im grünen Bereich. Bei Hermann Dingler (272) und Roland Braun (270) gingen jedoch zu viele Ringe verloren.

Der Kampf um die rote Laterne wird sich zwischen der zweiten Mannschaft des SV Wimsheim und den Liganeulingen SG Schwann (863) mit Reinhard Linder (294), Gerhard Riedel (289), Dieter Wagner (280) und der SG Deckenpfronn (855) mit Bernd Haake (293), Frank Müller (285), Rudolf Brückelt (277) entscheiden.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading