Von Uwe Priestersbach TV Sandweier – TSV Altensteig 26:24 (13:10). Auch beim südbadischen TV Sandweier konnten die Oberliga-Handballer des TSV Altensteig die Negativserie der nicht stoppen.Mit Blick auf das Verletzungspech der letzten Wochen sprach der Altensteiger Trainer Nenad Gojsovic schon mit Galgenhumor vom "TSV Schwarzwaldklinik".

So fielen in der Rheintalhalle mit Maxim Cahn, Christian Hörner, Veljko Saula und Florian Freundt gleich vier Stammspieler aus. Deshalb hatte der TSV-Coach drei Spieler der zweiten Garnitur mit nach Sandweier genommen. Doch damit nicht genug: Nach einer Viertelstunde musste Abwehrrecke Michael Beutler mit einem Bänderriss am Sprunggelenk ausgewechselt werden.

Dennis Rutkewitz biss vor diesem Hintergrund trotz eines Muskelfaserrisses im Wurfarm auf die Zähne, während Emanuel Sonnenwald auf der Rückraummitte die Regie führte. Zwar gingen die Gäste zunächst mit 3:2 in Führung, doch nach zwei Zeitstrafen auf Altensteiger Seite legte der TV Sandweier auf 6:3 vor und hielt den Drei-Tore-Vorsprung bis zum 13:10 beim Pausenpfiff.

Ein gutes Spiel machte bis dahin Tim Großmann, der sechs Tore auf der rechten Außenbahn erzielte. Obwohl die Hausherren teilweise recht ruppig zur Sachen gingen, und Max Fuhrmann beispielsweise mit einem Schlag ins Gesicht niederstreckten, zeigte die dezimierte Altensteiger Mannschaft Moral. Vom 16:19 an drehten die Altensteiger richtig auf und lagen plötzlich mit 22:20 vorne. In der Schlussphase ließen jedoch die Kräfte nach, und es gab auch einige umstrittene Entscheidungen der Unparteiischen. Der TV Sandweier glich zum 24:24 aus und legte anschließend entscheidend auf 26:24 vor.

"Wir waren trotzdem auf Augenhöhe, aber teilweise nicht clever genug", hatte Abteilungschef Achim Albrecht gesehen, dass trotz aller Widdrigkeiten durchaus ein Sieg drin gewesen wäre. Jetzt sehnt nicht nur Achim Albrecht die Winterpause herbei. Er hofft, dass der personelle Aderlass im neuen Jahr ein Ende hat.

Klar ist für den Abteilungsleiter mit Blick auf die jüngsten Niederlagen: "Wir können anders Handball spielen". Vor der Winterpause erwartet der TSV Altensteig im letzten Heimspiel des Jahres am kommenden Samstag noch den Tabellenzweiten SV Kornwestheim, der bislang eine überragende Saison spielt. TSV Altensteig: Milos Slaby und André Dannenberg im Tor, Mirek Durajka (4), Micha Neumann, Dennis Rutkewitz (2), Michael Beutler, Max Fuhrmann (5/3), Marcel Kübler (1), Emanuel Sonnenwald (6), Tim Großmann (6), Alexander Albrecht, Christian Lenz.