Burladingen-Hörschwag (hp). Zum ersten Mal hatte der Schützenverein Hörschwag am Freitag zum Kesselfleisch ins Schützenhaus eingeladen. Gleichzeitig waren die Besucher zum "Schneeballschießen" eingeladen.

Einfach mal wieder was Neues ausprobieren, das aber doch den Charakter "wia früher" trägt. Das Konzept ging auf. Der Erfolg war enorm. Vor dem Schützenhaus war ein großer Wurstkessel aufgebaut, in dem Fleisch und Wurst abgebrüht wurden. Vom Schweinekopf über Bauchfleisch bis hin zum Schweinehals, von der Zunge bis zur Leber und natürlich von der Blut- bis zur Leberwurst wurde im Kessel alles zusammen gekocht.

Nebenher wurde ein Schneeball-Luftgewehrschießen durchgeführt. Dabei mussten die Teilnehmer Schneebälle von zwei Christbäumen abschießen. Das Besondere hierbei war, dass nicht der Schneeball getroffen, sondern das Befestigungsband durchschossen werden musste. Jeder Schneeball war mit einer vom Schützen nicht zu sehender Zahl gekennzeichnet und am Ende siegte der, der die meisten Punkte hatte.

Die Helfer um den Vorsitzenden Stephan Locher waren sichtlich zufrieden angesichts der vielen Gäste. Bereits jetzt denkt man über die Neuauflage nach, will aber möglicherweise deutlich früher beginnen.