Von Heinrich Hölsch Bösingen/Herrenzimmern/Villingendorf. Mit viel Liebe zum Detail starteten die Narren in Bösingen, Herrenzimmern und Villingendorf am Schmotzigen in die hohen Tage der Fasnet.Bösingen präsentierte sich bereits früh am Morgen als eine närrische Dorffasnetshochburg. Die Schmotzigen-Gruppen trafen sich in der Zunftstube und bekamen von Künstlerinnen zauberhafte Farben ins Gesicht gemalt. Bevor die Clowns, Sarotti-Mohren, Bajasse, Fasnetsmusikanten und Elferräte auf die Menschheit losgelassen wurden, sorgten die Musikanten mit Handorgeln und Gitarren für eine Riesenstimmung. Es wurde kräftig mitgesungen.

Zuerst gingen die Gruppen in den Kindergarten, der komplett unter dem Motto "Bauernhof" kostümiert und in närrischer Stimmung war. Anschließend ging die Narretei in der Schule weiter. Wie die Kinder im Kindergarten erhielt auch jeder Schüler eine kleine Speckscheibe oder eine Orange und wurde für einige Tage "befreit".

Aufgeteilt in mehreren Gruppen, zogen die Narren mit ihrer musikalischen Begleitung durch den Ort, besuchten mehr als 200 Bürger, die das 65. Lebensjahr erreicht haben, und übergaben ihnen im Auftrag der Speckmockelzunft einen Gutschein für Wurst und Wecken. Dieser Gutschein kann am Sonntag und Montag nach den Fasnetsumzügen in der Zunftstube sowie in der großen Festhalle eingelöst werden.

Die Schmotzigen-Gruppen traten mit lustigen Darbietungen bei den Senioren auf und bescherten ihnen für kurze Zeit viel Freude und Fröhlichkeit. Am Abend zogen in bewährter Tradition ideenreiche Fasnetsgruppen von Wirtschaft zu Wirtschaft.

In Herrenzimmern wurden unter den Klängen des Herrenzimmerner Burgnarrenmarsches die Kindergartenkinder von der Jugendkapelle und einigen aktiven Musikern der Musikkapelle Lyra unter Leitung von Hans Nikol sowie den Burgnarren vom Kindergarten abgeholt und musikalisch in die Festhalle begleitet. Das Motto lautete Weltall. Gewohnt selbstbewusst, präsentierten die Kleinen Vorführungen und Tänze. Dafür erhielten sie viel Applaus. Kindergartenleiterin Heidi Mauch und ihr Team haben sich traditionell viel Mühe gegeben.

Grundschüler, Jugendliche und Sportverein stellten ebenfalls ein feines Programm auf die Füße. Die Jugendkapelle bereicherte den Kinderball musikalisch. Pia Bihler führte mit Bravour durch das Programm.

Zum großen Fasnetsball am Schmotzigen wurden alle Kinder von Villingendorf in die Festhalle eingeladen. Unter den Klängen des Villingendorfer Narrenmarsches marschierten die Narren ein und eröffneten den Ball, der unter dem Motto "Eisetsch" stand. Die kleine Kindergarde führte Tänze auf. Ein Programm mit sportlichen Geschicklichkeitsspielen folgte. Schnelligkeit und Künste waren gefragt. Emilia Suhm erarbeitete dieses Kinderspielprogramm, bei dem die Kinder mit voller Begeisterung dabei waren. Ein großer Andrang fand auch beim Kinderschminken mit Anja Gaiselmann statt.