Blumberg (ma). Sehr gutes Jugend/Schülertischtennis gab es am Samstag in der Eichbergsporthalle beim 33. esb Tischtennisjugendturnier des TTC Blumberg zu sehen, als über neunzig Teilnehmer/innen aus der Region und der Schweiz, um die begehrten Treppchenplätze kämpften.

Vor allem die Vergleiche der Bezirke und Staffeln untereinander brachten zusätzliche Spannung in das Turnier. Wie erwartet wurden die Spiele von den bereits bei den aktiven Damen- und Herrenteams, bis hinauf zur Verbands- und Landesliga, mitspielenden Akteuren, bestimmt. "Wir sind mit der Teilnehmerzahl und auch mit dem gezeigten Niveau an den Platten sehr zufrieden", bilanzierten die Turnierleiter Anja Müller, Verena Basler und Karl-Heinz Trüby, die für einen flotten Verlauf des überregionalen Turniers sorgten.

Die Teilnehmer des TTC Blumberg trafen auf sehr starke Konkurrenz, denn nur Stephany Selig schaffte bei den U 18 Mädchen, nach den Gruppenspielen, die KO-Endrunde. Xenia Rosenstiel vom TTC Riedböhringen kam bei den U 15 Schülerinnen bis ins Viertelfinale. Im U 15 Doppel gelang sogar ein Finalsieg, als sie zusammen mit Laura Hauser (TTC Riedböhringen) mit 3:1 Sätzen gegen Wiedemann/Rehorek aus Stühlingen/Neuhausen gewannen.

Insgesamt eine tolle Tischtennisstimmung in der Sporthalle, denn es gab die gute Gelegenheit gegen Gegner zu spielen, auf die man in den Rundenspielen nicht trifft. "Ich komme im nächsten Jahr wieder nach Blumberg, denn obwohl ich schon früh ausgeschieden bin, hat es mir in Blumberg sehr gut gefallen", betonte eine Schülerin vom Bodenseekader, die damit die Meinung der meisten Teilnehmer ausdrückte.