Balingen - Derzeit ist Matthias Harsch aus persönlichen Gründen nicht in der Firma anzutreffen. Im März kommenden Jahres wird der Geschäftsführer des Balinger Unternehmens Bizerba ganz verlassen und zum TV-Gerätehersteller Loewe wechseln.

Damit gibt es auf der Führungsebene des Waagenherstellers eine weitere gravierende Veränderung, nachdem bereits im vergangenen Jahr Martin Arndt Bizerba den Rücken gekehrt hat. Über Gründe, warum die die beiden Geschäftsführer Bizerba den Rücken gekehrt haben und noch kehren, wurden nicht mitgeteilt.

Fotostrecke2 Fotos

Rückblende: Bis 2009 standen Matthias Harsch, Martin Arndt und Mattes Holderied gemeinsam an der Spitze von Bizerba. Dann stieß Andreas Kraut hinzu, der zuvor Geschäftsführer von Bizerba USA war. Zum 1. Juli 2011 übernahm Kraut den Vorsitz der Geschäftsführung, womit nach 15 Jahren wieder ein Gesellschafter und Mitglied der Gründungsfamilie an die Spitze von Bizerba rückte. Er ist weiterhin geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung, der weiterhin Mattes Holderied angehört.

Matthias Harsch kam 2003 zu Bizerba und wurde ein Jahr später in die Geschäftsführung berufen. Zuständig war er unter anderem für die Bereiche Marketing, Vertrieb und Internationale Geschäfte.

Beim TV-Gerätehersteller Loewe wird Harsch die Nachfolge von Oliver Seidl antreten, seit 2010 Vorstandschef. Loewe hat derzeit mit großen Problemen zu kämpfen; so endete das vergangene Quartal mit einem Verlust von mehr als sieben Millionen Euro.