Balingen. Bei der vergangenen Sitzung der Jusos Zollernalb im Jugendhaus Insel in Balingen hielt Kreisvorsitzender Bernd Majer fest, dass die geplante Absenkung des Wahlrechts auf 16 Jahre bei der Kommunalwahl 2014 "längst überfällig" sei. Damit würde den Jugendlichen endlich das Recht zur politischen Mitbestimmung eingeräumt. Es wurde auch festgehalten, dass die politische Vorbildung in der Schule früher und gründlicher geschehen müsse. Im Fach Gemeinschaftskunde seien die Schüler früher über die politischen Mitbestimmungsrechte zu informieren. Das Wahlrecht ab 16 könne nur ein erster Schritt sein, meinte Sanel Dacic aus Balingen. Die Absenkung des Wahlalters bei Landtags- und Bundestagswahlen müsse ins Auge gefasst werden. Anschließend wurde noch über das Betreuungsgeld diskutiert. Die Meinung der Jusos war eindeutig: Es sei eine unsinnige Maßnahme. Bei 200 000 fehlenden Kitaplätzen bundesweit könne diese Geldverschwendung nicht sein.