Balingen  - Am Samstagabend, gegen 20.15 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter die Tankstelle beim Real-Markt in der Balinger Lange Straße überfallen und die Tageseinnahmen, mehrere tausend Euro, geraubt.

Eine 65-jährige Tankstellenmitarbeiterin, die sich zum Geschäftsende alleine in der Tankstelle befand, verließ das Tankstellengebäude durch einen Nebeneingang. Dabei wurde sie von einem Unbekannten, der sich hinter der Tür versteckt hatte, angegangen, mit einer Schusswaffe bedroht und ins Gebäude zurückgedrängt. Unter ständiger Drohung mit der Waffe wurde die völlig konsternierte Frau gezwungen, den Tresor im Verkaufsraum zu öffnen. Darin befand sich eine Bankmappe mit den Tageseinnahmen der Tankstelle, die die Geschädigte in den vom Täter mitgeführten Rucksack stecken musste. Anschließend forderte der Täter sein  Opfer auf, sich auf den Boden legen und er verließ den Tatort über den Nebeneingang des Gebäudes zu Fuß in Richtung Alte Balinger Straße.

Die Geschädigte, die körperlich nicht verletzt wurde, verständigte umgehend die Polizei. Die polizeiliche Fahndung mit sämtlichen zur Verfügung stehenden Streifen ergab jedoch keine Hinweise zum Verbleib des Täters.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten auf dem Firmengelände eines Autohauses, in einem Abfallcontainer die Tatkleidung aufgefunden und sichergestellt werden. Die weitere Absuche des Fluchtweges führte zur Sicherstellung des vom Täter benutzen Rucksacks und der Tatwaffe, einem silberfarbenen Schreckschussrevolver, der von einer echten Schusswaffe kaum zu unterscheiden ist.