Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Auf den Spuren Martin Luthers

Von
Die Krippenkinder mit ihrer neuen Bilderbibel. Foto: Kindergarten Foto: Schwarzwälder-Bote

Baiersbronn. Martin Luther ist in diesem Jahr in aller Munde, so auch im evangelischen Kindergarten Oberdorf.

Über ein halbes Jahr waren die Kinder mit ihren Erzieherinnen auf den Spuren Martin Luthers unterwegs. Mit einer Zeitreise ins Mittelalter bekamen die Kinder zu Beginn spannende Eindrücke vom Leben in dieser Zeit und entdeckten handwerkliche Berufe wie Weber, Spinner, Töpfer, Schmied und Zimmermann. Besonders interessant für die Kinder war es, viel über das Leben von Rittern und Königen auf ihren mittelalterlichen Burgen und Schlössern zu erfahren. Verkleidet als Ritter und Burgfräulein, standen mittelalterliche Tänze und Lieder ebenso auf dem Programm wie das Gestalten von Burgverliesen, Schwertern und Burgfräuleinkostümen.

Danach stand das Leben Luthers im Mittelpunkt. Die Kinder verfolgten gebannt, was er alles erlebt und geschaffen hat. Alle waren beeindruckt, wie mutig dieser Martin war. Zum Erntedankfest gestalteten die Kinder im Gottesdienst farbenfroh die Lutherrose. Später versuchte sich jedes Kind auch im Malen mit Tinte und Feder und probierte das Drucken von Buchstaben.

Jedes Kind bekam in einem kleinen Kindergottesdienst zum Abschluss des Projekts eine eigene bebilderte Kinderbibel von Pfarrer Friedemann Kley überreicht. Mit strahlenden Augen nahmen die Kinder dieses Geschenk in Empfang und betrachteten die vielen Bilder.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading