Von Heinz Ziegelbauer

Bad Wildbad/Stuttgart. Drinnen im Plenarsaal des Stuttgarter Landtages gab es Zoff um die Bildungspolitik. Draußen in der Lobby herrschte wegen der Übergabe des großen Christbaums aus dem Bad Wildbader Stadtwald weihnachtliche Stimmung.

Fotostrecke2 Fotos

Verbunden war die Übergabe am Freitag mit einer Präsentation der touristischen Enztal-Kooperation von Bad Wildbad, Enzklösterle und Höfen.

Initiiert worden war diese besondere Präsenz des Enztals im Landtag zur Weihnachtszeit bereits vor zwölf Jahren vom Calwer CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Blenke. Der Regierungswechsel änderte nichts an dieser Tradition.

Zu ihrer Pflege reisten Enzklösterles Bürgermeisterin Petra Nych, Bad Wildbads Rathauschef Klaus Mack und Höfens Schultes Holger Buchelt nach Stuttgart. Der Höfener Touristikbeauftragte Wolfgang Stier, der Touristik-Chef von Enzklösterle, Dietmar Haß, Sarah Maisenbacher von der Bad Wildbader Stadtverwaltung, Jasmina Mustafai und Stefan Hammann, beide aus Enzklösterle, begleiteten die Bürgermeister. Ein Hingucker war der Auftritt von Wolfgang Stier als Nachtwächter mit Hellebarde, Rufhorn und Laterne.

Schon einige Tage zuvor waren die insgesamt drei großen Christbäume aus dem Bad Wildbader Stadtwald nach Stuttgart transportiert und dort geschmückt worden. Einer für die Lobby im ersten Stock des Landtagsgebäudes, ein weiterer für das Foyer im Erdgeschoss und ein dritter für das Haus der Abgeordneten.

"Das ist eine Abwechslung zur Arbeit im Büro. Ich freue mich, wenn ich so etwas machen darf", war von Sarah Maisenbacher zu hören, die schon zum wiederholten Mal bei der Christbaumübergabe mit dabei war. Eine Premiere war sie für Jasmina Mustafai. Die Schülerin des Wirtschafts-Gymnasiums in Freudenstadt hatte sich vom Schulunterricht befreien lassen. "Ein bisschen aufgeregt bin ich schon. Ich bin gespannt darauf, wen man alles sehen kann", zeigte sie sich erwartungsvoll bei ihrem ersten Auftritt im Haus des Landtages.

Wegen der hitzigen Landtagsdebatte war der Besuch bei der Enztal-Präsentation am Vormittag recht schwach. Dafür fanden sich in der Mittagspause kurz nach 13 Uhr zahlreiche Regierungsmitglieder und Abgeordnete am Stand ein, um Schwarzwälder Spezialitäten zu kosten.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann trank ein Gläschen Heidelbeerwein. Die Enztäler kamen mit manchem Abgeordneten, Innenminister Reinhold Gall (SPD) und dem Ministerpräsidenten ins Gespräch. Dabei ging es auch um einen möglichen Nationalpark.

Am Enztal-Stand fanden sich auch der Calwer Landrat Helmut Riegger und die Bürgermeister Martin Buchwald aus Neuweiler, Ulrich Bünger aus Wildberg und Andreas Hölzlberger aus Haiterbach ein. Diese Rathauschefs und den Unterreichenbacher Bürgermeister Carsten Lachenauer hatte der Landtagsabgeordnete Thomas Blenke zu einem Gespräch in Sachen Landesstraßenbau mit der Staatssekretärin im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur, Gisela Splett, eingeladen. Landtagspräsident Guido Wolf bedankte sich für die Christbäume.