Bad-Dürrheim Vor allem Brandmeldungen in Kliniken sorgen für Einsätze

Von
Abteilungskommandant Karl-Heinz Kienzle ehrt Friedrich Bossert, Rainer Schneckenburger und Reinhard Irion für jahrzehntelange aktive Feuerwehrzugehörigkeit. Foto: Bombardi Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Rainer Bombardi

Bad Dürrheim-Öfingen. Zu Aktivposten innerhalb der Gesamtfeuerwehr entwickeln sich die Abteilungen der Ostbaar. Die verlässliche gegenseitige Unterstützung steigert die Effektivität während der Einsätze. Gesamtkommandant Volker Heppler lobte diese Qualität des Miteinanders, die ihre Wurzeln in einer homogen strukturierten Jugendfeuerwehr habe, die unter dem Namen "Ostbaar" eine breite geografische Fläche abdecke.

Im Öfinger Landhaus berichtete Kommandant Karl-Heinz Kienzle von 28 solcher Einsätze, die der Öfinger Wehr ein außergewöhnlich ereignisreiches Jahr bescherten. Er nannte die gemeinsamen Übungen mit Stadt- und Ostbaarwehren als Basis einer erfolgreichen Zusammenarbeit. Gesellige Veranstaltungen wie das Schlachtfest, die Durchführung des Osterfeuers oder die Beteiligung an der Aktion "Saubere Landschaft" sind für ihn wichtige Bausteine für ein kameradschaftliches Miteinander.

In seinem Tätigkeitsbericht bezeichnete Schriftführer Manfred Engesser die Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen in Kliniken als hauptsächlichen Grund der insgesamt 28 Einsätze. Im Vorjahr waren im Notfall durchschnittlich sechs Einsatzkräfte, darunter vier Atemschutzträger vor Ort. Haupteinsatzzeit war der Juli mit sieben Alarmierungen.

Einmal mehr war es die Bereitschaft zur Weiterbildung, durch die sich die insgesamt 27 Mitglieder auszeichneten. Von den 20 Übungen erfolgten zwölf innerhalb der Abteilung. Zu einem fixen Bestandteil entwickelt sich zudem die Altersmannschaft, welche die Wehr im Einsatzfall mit Sicherungsaufgaben und während den Veranstaltungen tatkräftig unterstützt.

Jugendfeuerwehrwart Philipp Kohler berichtete in Zusammenhang mit der Aufnahme Sunthausener und Biesinger Jugendlicher von einem deutlichen Aufschwung für die Jugendfeuerwehr, die aktuell 16 Mitglieder zählt. Das seien doppelt so viele wie im Vorjahr. Die Jugendlichen verteilten sich ausgeglichen über alle Altersstufen. Sieben von ihnen absolvierten die Prüfungen zur Jugendflamme Stufe 1, je vier zur Jugendstufe 2 und 3. Die Probenabende am Montag von 18 bis 19.30 Uhr fanden 38 mal statt.

Ortsvorsteherin Astrid Schweizer-Engesser lobte das Engagement einer gut funktionierenden Einheit, deren Kameradschaft sich in einer Vielzahl von Einsätzen und Übungen festigte. Kienzle ehrte für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Friedrich Bossert und Reinhard Irion. Seit 25 Jahren ist Rainer Schneckenburger aktives Mitglied der Öfinger Abteilung.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Schwarzwald-Baar-Kreis

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading