Bad Dürrheim Sommersinnfonie: Ray Wilson auf dem Rathausplatz

Von
Foto: Bartler-Team

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Bad Dürrheim - Auf eine Zeitreise durch die Welt des Rock und Pop nahm der Ex-Sänger von Genesis, Ray Wilson, die rund 1110 Besucher seines Konzertes mit, das im Rahmen der Veranstaltungsreihe "SommerSinnfonie" auf dem Rathausplatz stattfand.

Genussreich war das Gastspiel des aus Schottland stammenden Ray Wilson, der über eine lange Sänger- und Musikerkarriere verfügt, insbesondere für die eingefleischten Fans von Genesis.

Zu seinem 20-jährigen Bühnenjubiläum ließ er mit seinem Ensemble die größten Hits der vor allem in den 1980er- und 90er-Jahren sehr populären Band wieder aufleben. Und das Ganze gestaltete sich so, dass die Songs nichts von ihrem Originalcharakter verloren.

Garant dafür war die Stimme des sympathisch herüberkommenden Ausnahmesängers, dem sein Bekanntheitsgrad auch wegen seiner charismatischen Bühnenpräsenz zugeschrieben wird. Mit seinem unter dem Motto "Genesis Classic" stehenden Programm traf er bei all jenen ins Schwarze, die sich gut an die Konzerte der legendären Band um Phil Collins erinnern konnten, CDs oder sonstige Aufzeichnungen in Bild und Ton ihrer facettenreichen Songs aus der progressiven Rock-Ära und von Pop-Hits im Schrank haben.

Ray Wilson, der 1997 Mitglied von Genesis wurde, indem er Phil Collins als Sänger ersetzte, erfüllte sich mit seinem Projekt "Genesis Classic" einen ganz persönlichen Traum. Die klassischen Keyboard-Sequenzen bei den erfolgreichen Hits der Kult-Band ersetzt er durch Streicher-Arrangements.

Zusammen mit seiner ausdrucksstarken Stimme entsteht so ein harmonisches und stimmungsvolles Musikerlebnis. Das bot der Sänger mit seiner Formation, indem so bekannte Hits wie "Follow You, Follow Me", "No Son Of Mine", "Land of Confusion" und "I cant’t Dance" zu hören waren, um nur einige zu nennen. Aber auch so bekannte Solo-Hits von seinen ehemaligen Bandkollegen wie "Another Day in Paradise" von Phil Collins, sowie "Solsbury Hill" von Peter Gabriel präsentierte Wilson, der seinen Auftritt auch mit eigenen Hits bereicherte. Mit dem donnernden Schlussapplaus des Publikums endete ein beeindruckendes Konzert.

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading