Albstadt-Ebingen. Chor- und Klaviermusik der Romantik sowie ein Ausflug ins 20. Jahrhundert erwartet die Besuchers eines Konzerts am Sonntag, 24. Februar, ab 19 Uhr in der Festhalle, das der Kammerchor Ebingen und der Pianist Michael Wendeberg unter der Gesamtleitung von Brigitte Wendeberg gemeinsam gestalten.

Das erfolgreiche Mutter-Sohn-Duo arbeitet also wieder einmal zusammen – sie als Dirigentin des Kammerchors Ebingen, er als routinierter Begleiter und Solo-Pianist.

Bei der Chormusik steht Johannes Brahms im Zentrum. Neben seinen bekannten "Zigeunerliedern" und den späten Quartetten für vier Singstimmen und Klavier singt der Chor einige seiner weltlichen A-Cappella-Gesänge. Aber auch in Chören von Anton Dvorak und Bela Bartok kann der Kammerchor, in dem sich seit vielen Jahren Chorsängerinnen und -sängern aus dem süddeutschen Raum zusammenfinden, seine großen stimmlichen Möglichkeiten und seine schon oft bewiesene Fexibilität zur Geltung bringen.

Außerdem ist Michael Wendeberg, der in Ebingen aufgewachsen und inzwischen auf vielen Konzertpodien als Pianist und Dirigent zu Hause ist, wieder einmal als Solist in seiner Heimatstadt zu hören. Er spielt zwei große Klavierzyklen: "Papillons" von Robert Schumann und "Im Freien" von Bela Bartok. Programme, die zum Eintritt berechtigen, gibt es an der Abendkasse.