Albstadt-Burgfelden (müb). Weit über Burgfelden hinaus bekannt ist die Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins, die im Landhaus Post ihren Familienabend gefeiert hat.

165 Mitglieder zählt die Ortsgruppe, darunter sind rund 150 Burgfeldener. Einer kommt sogar aus der Schweiz, weitere aus Pfeffingen, Tailfingen, Laufen, Ebingen, Engstlatt und Frommern. Auf die Frage nach dem "Warum" kommt prompt die Antwort: "nette Menschen, netter Ort und die schöne Landschaft hier oben" – das zieht an.

Rund 15 Familien gehören ebenfalls zur Ortsgruppe Burgfelden, und für die Jugend ist der Verein schon längst eine Kooperation mit der Kindertagesstätte eingegangen, hat bei deren Jubiläum 2011 auch die Gäste bewirtet. In diesem Jahr standen ein Märchennachmittag und ein Lampionfest auf dem Programm, und im übrigen unterstützt der Verein die Jüngsten auch mit Spenden.

Seit einem Jahr hat Jugendwart Pascal Pentz, der in Ebingen wohnt, aus dem Nichts eine Jugendgruppe aufgebaut, bei der in diesem Jahr unter anderem ein Besuch im Kletterpark und die Busausfahrt in den Europapark auf dem Plan standen. Im nächsten Jahr soll eine Gebirgswanderung mit Übernachtung die Jugendlichen begeistern. Das entspricht auch dem Wunsch von Vertrauensmann und Wanderwart Jürgen Maier: dass mehr Jugendliche zum Wandern bewogen werden.

Nach dem gemeinsamen Essen wurden Nikolausgeschenke an die Kinder und Jugendlichen verteilt und an der Tombola warteten Preise.

Höhepunkt des Abends war freilich die Ehrung von Harry und Norbert Bitzer, die seit 25 Jahren dem Albverein Burgfelden angehören. Ihnen überreichte Vertrauensmann Jürgen Maier Ehrenzeichen und Urkunden.