Nach einem Aquaplaning-Unfall musste die A 81 kurzzeitig voll gesperrt werden. (Symbolfoto) Foto: PRILL/ Shutterstock

Drei Leichtverletzte und ein total demoliertes Auto sind die Bilanz eines Unfalls am Montagnachmittag auf der A 81 zwischen der Anschlussstelle Tuningen und dem Autobahndreieck Bad Dürrheim. 

Bad Dürrheim - Grund für den Unfall war laut Polizei zu hohes Tempo bei Starkregen und Aquaplaning. Ein 60-jähriger Opel-Fahrer geriet auf der Fahrt Richtung Singen wegen der plötzlich fehlenden Reifenhaftung mit seinem Fahrzeug zunächst gegen die Mittelleitplanke und dann von der Fahrbahn ab. In einem Gebüschstreifen an einem Abhang kam der Wagen letztendlich zum Stehen. 

Autobahn kurzzeitig voll gesperrt

Neben dem Fahrer wurden auch zwei Mitfahrerinnen leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Feuerwehr und Rettungsdienst waren bei dem Unfall ebenfalls im Einsatz. 

Die Autobahn musste kurzzeitig wegen der Landung des Rettungshubschraubers voll gesperrt werden. Es entstand bis zu drei Kilometer Rückstau. 

Den Schaden beziffert die Polizei auf über 10.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: