Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zimmern ob Rottweil Zwei Notärzte nach schwerem Unfall in Flözlingen vor Ort

Von
Einsatzkräfte sind vor Ort. Foto: Corinne Otto

Zimmern-Flözlingen - Dramatischer Unfall mitten in Flözlingen: Ein mit einem älteren Ehepaar besetzten Kleinwagen durchbricht am Dienstag um die Mittagszeit  einen Zaun beim Feuerwehrgerätehaus, stürzt einen Hang hinab und kracht gegen eine Hauswand. Die Insassen werden schwer verletzt.

Die Einsatzkräfte werden gegen 11.40 Uhr informiert. Ersthelfer eilen zur Unfallstelle mitten im Ort und leisten Hilfe. Die Feuerwehr geht zunächst von eingeklemmten Personen aus. Es zeigt sich jedoch, dass die beiden Verunfallten, der Fahrer ist 84, die Frau 82 Jahre alt,   ohne Einsatz von schwerem Gerät aus dem Fahrzeug mit VS-Kennzeichen geholt werden können.

Die Feuerwehren Zimmern und Flözlingen sind mit 30 Kräften unter Leitung von Kommandant Volker Schwab im Einsatz, auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Frank Müller ist vor Ort.

Zweiter Notarzt kommt  mit dem Hubschrauber

Der Kleinwagen war  auf der abschüssigen Bergstraße unterwegs, fuhr  aus noch ungeklärter Ursache in der Kurve in den Kirchweg zwischen Kirche und Feuerwehrgerätehaus. Hinter dem Gerätehaus durchbrach der Kleinwagen den Holzzaun und krachte  die Böschung hinunter, wo er durch den Aufprall an der Hauswand gestoppt wurde.

Die beiden Insassen werden im Krankenwagen versorgt, es muss schließlich ein weiterer Notarzt angefordert werden, der per Hubschrauber kam. Dieser landet  gegen 12.30 Uhr auf dem Sportplatz. Die schwerer verletzte Frau wird mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen. Wie die Polizei am  Nachmittag erklärt, stammt das Paar aus Königsfeld. Über den näheren Gesundheitszustand ist bislang nichts bekannt. Die Bergung des verunfallten Fahrzeugs am Hang  gestaltete sich schwierig.

Die Unfallursache blieb am Dienstag zunächst unklar. Erfahrungsgemäß, so ein Polizeisprecher, könnte ein medizinischer Notfall beim Fahrer zu dem Unglück geführt haben.

Fotostrecke
Artikel bewerten
27
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.