Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Zimmern Bei Wind und Wetter im Wald

Von
Wolfgang Mager ist seit 40 Jahren in den Wäldern unterwegs. Foto: Gemeinde Foto: Schwarzwälder Bote

Zimmern o. R. Der Wind pfeift rau durch die Bäume, es knarrt im Geäst, es regnet ohne Unterlass – das ist nichts Ungewöhnliches für Wolfgang Mager, der nun schon seit 40 Jahren bei der Gemeinde Zimmern im Wald arbeitet.

1979 begann er seine Ausbildung zum Forstwirt bei der Gemeinde, die er 1982 erfolgreich abschloss. Seither ist er in den Wäldern der Gemarkung Zimmern unterwegs, um Wege freizuschneiden, Käferholz zu bekämpfen und Naturschutzmaßnahmen durchzuführen.

"Mir hat es schon immer gefallen, in und mit der Natur zu arbeiten, daher war für mich der Beruf als Forstwirt genau das Richtige", erklärt Mager. Vieles hat er in seiner Dienstzeit miterlebt: Was in den 80er-Jahren der saure Regen war, der dem Wald schwer zusetzte, ist heute die Trockenheit. Auch die Arbeiter haben mit der Klimaveränderung zu kämpfen. "Die Winter sind nicht so schlimm. Was uns zusetzt, sind die heißen Sommer der vergangenen Jahre. Als Waldarbeiter ist es wichtig, Schutzkleidung zu tragen – und das bei 30 Grad", so Mager. Und dennoch: Im Wald ist er daheim.

Die Arbeit des laut Bürgermeisterin Carmen Merz verantwortungsbewussten und engagierten Forstarbeiters wurde in einer kleinen Feierstunde gewürdigt.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.