Ein Küchenbrand in der Lindenstraße in Zimmern muss die Feuerwehr am Freitagmittag löschen. Foto: Alt

Junge versucht, sich Mittagessen zu kochen. Feuerwehr bringt Lage in Lindenstraße unter Kontrolle.

Zimmern - Er wollte sich etwas zu Essen machen und setzte dabei die Küche in Brand: Die Feuerwehrabteilung Zimmern rückte am Freitag zu einem Brand in der Lindenstraße aus. Ein 13 Jahre alter Junge, der mit seiner Familie in dem Haus wohnt, war allein zu Hause und wollte sich etwas zu Essen machen, als die Pfanne Feuer fing.

Junge bleibt unverletzt und kommt bei der Oma unter

Beim Eintreffen stand der Herd bereits in Flammen und Rauch hatte sich bereits im gesamten Erdgeschoss der Doppelhaushälfte ausgebreitet. Der Junge blieb glücklicherweise unverletzt und kam bei seiner Oma unter. Der Opa des Jungen blieb zunächst noch vor Ort, um die Geschwister, die gestern Mittag von der Schule kommen sollten, in Empfang zu nehmen.

Ob der Junge oder ein Nachbar die Feuerwehr alarmiert hatte, war zunächst unklar. Die Feuerwehr löschte den Brand und belüftete die Wohnung, die komplett verraucht war. Nach Einschätzung des Zimmerner Kommandanten Marc Burkard ist das Erdgeschoss vorerst unbewohnbar.

Die Zimmerner Wehr, die von den Abteilungen Horgen und Flözlingen unterstützt wurde, war mit 31 Mann, darunter vier Atemschutzträger, im Einsatz. DRK und Polizei waren ebenfalls Vorort.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: