Will nach der Coronapandemie durchstarten: WMF-Chef Oliver Kastalio Foto: WMF

WMF-Chef Oliver Kastalio verrät im Gespräch, wie begeistert der französische Mutterkonzern SEB von dem Unternehmen ist, warum er vom Brillenkonzern Rodenstock nach Geislingen an der Steige gewechselt ist und bei welchem Produkt ihm als Hobbykoch das Herz aufgeht.

Geislingen - Der seit rund 15 Monaten amtierende WMF-Chef Oliver Kastalio sieht das Unternehmen gut aufgestellt und plant derzeit keinen weiteren Stellenabbau, wie er im Gespräch mit unserer Zeitung sagt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen