Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Sanierte Schanze mit modernem Profil

Von
Viele Positionskämpfe prägten die Kombinations-Langläufe beim Schülercup Foto: Schwark

Der Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer der Arge Ruhestein hat sich gelohnt. Mit seiner sanierten 60 m-Schanze präsentierte sich das Skistadion als perfekter Austragungsort für die Wettkämpfe im Deutschen Schülercup der Klassen S14/15.

Mit großem Arbeitsaufwand hatten die Mitglieder der Arge Ruhestein die 1,5 Kilometer Langlaufrundspur und die 60 Meter-Schanze in einen Topzustand gebracht. Auch der Wettergott half mit. Mit dem Ostwind gab es wieder Minustemperaturen, die die Schneeauflage wieder in einen festen Untergrund verwandelte.

Als Wettkampfbeauftragter vom Deutscher Skiverband (DSV) lobte Timo Drebs den SV Baiersbronn und SV Mitteltal-Obertal für ihren vorbildlichen Einsatz, der die Durchführung des DSV Milka Schülercup S14/15 ermöglichte. Es gebe nur wenige Vereine, so Drebs, die sich in einer solch vorbildlichen Weise für die Nachwuchsarbeit der Wintersportler einsetzen.

Als gelungen erwies sich auch der vollendete Umbau der 60 Meter-Schanze mit einem neuen Anlauf. Die Schanze sei in 1800 ehrenamtlichen Stunden saniert worden, berichtete der Vorsitzende der Skiabteilung, Uwe Brechenmacher. Er dankte dabei allen Mitgliedern für ihren Einsatz bei der Fertigstellung der Schanze, die auch bei DSV-Nachwuchstrainer Christoph Klumpp und bei seinem Schützling, Weltcupspringer David Siegel, als Gäste Anklang fand.

Die Schanze verfüge jetzt über ein sehr modernes Profil mit flacher Flugkurve. Flüge um die 70 Meter hält Klumpp durchaus für möglich; am Wochenende bedeuteten 67,5 m aus dem Training den neuen Schanzenrekord. Den weitesten Sprung bei den beiden Wettbewerben zeigte der zweifache S15-Sieger Sebastian Schwarz (WSV Reit im Winkl) mit 67 m. bei den Mädchen übertrafen die ebenfalls zwei Mal erfolgreiche Anna Jäkle und Marie Naehring die 60 m-Marke.

Rennleiter Fritz Bischoff freute sich derweil über eine rege Teilnahme So waren 71 Springer, davon 15 Mädchen gemeldet, und 66 Teilnehmer traten schlussendlich an. 35 Wintersportler, davon sechs Mädchen, starteten in der Nordischen Kombination.

Bei der Siegerehrung begrüßte Baiersbronns Bürgermeister Michael Ruf vorbei. Er begrüßte die Wintersportler aus sechs Landesverbänden . Auch Ruf lobte das große Engagement der Arge Ruhestein und deren ehrenamtlicher Helfer.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading