Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Julia Tannheimer dreimal auf Siegerpodest

Von
Trugen zum ausgezeichneten Abschneiden des Ba-Wü-Teams bei: Fabian Kaskel (links) und Fabian Dietrich. Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder Bote

(ju). Bei den viertägigen Wettkämpfen des 1. DSV-Jugendcup/Deutschland-Pokals der Saison 2020/21 sorgte der ausrichtende Ski-club Todtnau unter den Corona-bedingten Hygiene-Auflagen im "Schwarzwald Nordic Center" auf dem Notschrei für vorbildlich ab-solvierte Wettbewerbe. Überraschend konnte das 18-köpfige Biathlonteam der Skiverbände Baden-Württemberg den Heimvorteil dabei gut nutzen und die Leistungen des Vorjahres trotz einiger Ausfälle sogar noch überbieten.

Dreifache Siegerin der weiblichen Jugend 16 wurde die 15-jährige Julia Tannheimer (DAV Ulm), die, wie auch der 17-jährige Fabian Kaskel (SC Todtnau) in der männlichen Jugend II (AK 18/19) nach den drei Wettkampftagen das Führungstrikot eroberte. Die Bilanz mit je fünf Klassensiegen und zweiten Plätze, einem dritten, vier vierten und 16 Top-Ten-Ränge sowie zwölf weiteren Cuppunkte-Plätzen war erfreulich gut.

Eröffnet wurden die Cupwettbewerbe mit dem klassischen Berglauf ohne Schießeinlagen, der im Todtnauer Stadtteil Geschwend über 6,2 Kilometer vom Start bis zum Ziel am Gisiboden von allen Biathleten/innen der Klassen 550 Höhenmeter abverlangte. In der männlichen Jugend 16 sorgten überraschend die 15-jährigen Nils Gutmann (SC Todtnau) in 34:20,7 Minuten vor David Schmutz (DAV Ulm/44,9 Sekunden zurück) für einen SBW-Doppelsieg. Sechster wurde David Keller (SC Gosheim).

Zum überlegenen Sieg in der weiblichen Jugend 16 kam Julia Tannheimer in sehr guten 35:10,1 Minuten. Sie lag damit fast fünf Minuten vor der Zweitplatzierten. Alle vier SBW-Starterinnen kamen in die Top Ten, unter ihnen als Siebte Karla Gehrmann (SC Bad Säckingen). In der männlichen Jugend II (AK 18/19) erkämpfte der 17-jährige Fabian Kaskel den dritten Rang. Beste der drei SBW-Starterinnen wurde Jule Schelb (SC Münstertal) als 13.

Der Biathlon-Skiroller-Sprint in der freien Technik wurde von den jungen Herren über 7,2 Kilometer eröffnet. In der männlichen Jugend 16 vergab Nils Gutmann schon im liegenden Anschlag mit vier eingehandelten Handicaprunden alle Chancen auf einen Spitzenrang. Besser machte es der Lokalmatador im stehenden Anschlag (nur ein Fehler) und erkämpfte sich noch den zehnten Rang. Überraschend kam David Keller als Zweiter nach drei Schießfehler in die Wertung. In der männlichen Jugend 17 griff Tim Nechwatal (WSV Schömberg) verspätet in den DSV-Cup ein und kam mit nur einem Schießfehler belastet auf den sechsten Rang.

In der männlichen Jugend II nahm der Biathlon-Sprint einen packenden Verlauf. Das bayrische Erfolgstrio trennten am Ende nur 10,9 Sekunden. Dahinter folgten als Vierter Fabian Kaskel mit 15,2 Rückstand. Er lag um 0,2 Sekunden vor Diogo Martins (SC Hinterzarten). Fabian Dietrich (SC Gütenbach) musste sich mit dem 17. Rang abfinden, gefolgt von Daniel Stiefvater (SC Bad Säckingen).

Von den jungen Damen wurden im Sprint 6,5 Kilometer verlangt. Ein Klasseleistung lieferte im Lauf und im Schießstand in der weiblichen Jugend 16 Julia Tannheimer ab, die mit ihrer Vereinskameradin Johanna Rauch einen Doppelsieg fei- erte. Karla Gehrmann wurde Achte. Den selben Rang erkämpfte in der weiblichen Jugend 17 auch Lea Nechwatal (WSV Schömberg). In der weiblichen Jugend II nutzte die 17-jährige Sophia Weiß (SC Todtnau) den Heimvorteil zum unerwarteten zweiten Rang. Trotz einer Strafrunde büßte sie auf die fehlerfreie Tagessiegerin aus Sach-sen nur 12,6 Sekunden ein. Julia Vogler (SC Gosheim) als Siebte und Carina Gutmann (SC Todtnau) als Zehnte hielten sich im vorderen Drittel prächtig.

Zum Abschluss fand ein Biathlon-Crosslauf-Sprint mit Massenstart statt, den wieder alle jungen Herren zuerst absolvierten. In der männlichen Jugend 16 über 4,5 Kilometer musste sich David Keller nur um 10,6 Sekunden geschlagen geben. Trotz sechs eingehandelter Strafrunden rettete Nils Gutmann noch den zehnten Rang. Ab der männlichen Jugend 17 wurden im Wettkampf vier Schießeinlagen gefordert. Als Vierter erreichte Tim Nechwatal das beste Resultat.

In der männlichen Jugend II erkämpfte Fabian Kaskel vor vier Sportlern aus den bayrischen Skigauen in 33:54,7 Minuten den Tagessieg. Als Sechster beendete Diogo Martins den Wettkampf. Im Sprint der weiblichen Jugend 16 über 4,5 Kilometer erkämpfte Julia Tannheimer ihren dritten Sieg in 21:20,7 Minuten und war dabei um sechs Sekunden schneller als der männliche Sieger. Vierte wurde Karla Gehrmann. Im Wettkampf über sechs Kilometer mit vier Schießeinlagen kamen Sophia Weiß als Sechste und Carina Gutmann als Neunte in die Top Ten.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.