Winteridylle Im Nordschwarzwald: Nur zu gerne würde der SV Agenbach die Langläufer aus der Region zu einem größeren Wettkampf in die Loipe bitten. Im Rahmen der DSV Nachwuchs Challenge darf vom heutigen Freitag bis zum Sonntag zumindest der Nachwuchs ran. Foto: SV Agenbach

DSV Nachwuchs Challenge am Wochenende in Agenbach. "Wir können auch 150 Meter Abstand halten."

"So viel Schnee haben wir schon einige Jahre nicht mehr gehabt. Viel bessere Bedingungen und schöneres Wetter können wir uns für unsere Langläufer eigentlich gar nicht vorstellen", sagt Silvia Schumacher, Vorsitzende des Sportvereins Agenbach.

Nach einigen doch eher schneearmen Wintern könnte Silvia Schumacher mit ihrem Team eigentlich rundum zufrieden sein – aber eben nur eigentlich.

Die Voraussetzungen sind ideal, wäre da nicht das allgemeine Sportverbot. "Corona bringt alles durcheinander", sagt Silvia Schumacher. Sie hat einerseits durchaus Verständnis, dass die von der Politik ausgegeben Vorschriften eingehalten werden müssen, andererseits sieht sie, speziell was Langlauf angeht", keine Ansteckungsgefahr, zumindest nicht, wenn die Sportler in der Loipe unterwegs sind.

"Die Einmeterfünfzig sind kein Problem. Wir können auch 150 Meter Abstand halten", sagt Ewald Schumacher, Ehegatte der Vereinschefin.

Agenbach war noch bis vor einigen Jahren eine echte Hochburg im Nordschwarzwald, was Langlauf angeht. Zahlreiche Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene mischten zumindest auf schwäbischer Ebene ganz vorne mit. Der große Boom ist zwar Vergangenheit, doch an Talenten, die gerne an den Langlaufsport herangeführt werden wollen, mangelt es nicht.

Mitten in den Umbruch kommt jetzt die Corona-Pause. "Wir haben viele Kinder, die sich für Langlauf interessieren", sagt Silvia Schumacher. "Leider sind wir alle sehr eingeschränkt."

Doch der Deutsche Skiverband (DSV) will die Nachwuchssportler und die Vereine nicht ganz auf dem Trockenen sitzen lassen und hat einen Wettbewerb entwickelt, bei dem die Langläufer trotz Corona zu ihrem Spaß kommen. Die DSV-Challenges sind keine offiziellen Wettkämpfe und dürfen deshalb ausgetragen werden.

In der DSV Nachwuchs Challenge laufen alle Interessierten in einem bestimmten Zeitfenster eine vorher festgelegte Strecke. Skating oder klassisch. Jeder wie er mag, aber immer unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln. Der genaue Zeitpunkt während einer Challenge ist frei wählbar. Alle Ergebnisse werden anschließend online hochgeladen und bieten eine direkte Vergleichsmöglichkeit für den Nachwuchs.

Die DSV Nachwuchs Challenge ist als regionales Angebot konzipiert, so dass bundesweit mehrere Ausgaben der DSV Nachwuchs Challenge zeitgleich angeboten sein können.

Agenbach hat sich in den vergangenen drei Wochen zu einem echten Anziehungspunkt für Wintersportler entwickelt. Vor gut einem Jahr hat sich der SV Agenbach ein gebrauchtes Loipenspurgerät angeschafft und dabei rund 90 000 Euro investiert. "Letzten Winter haben war das Gerät kaum im Einsatz, jetzt dafür richtig", sagt Ewald Schumacher und verweist darauf, dass die Sportler, die rund um Agenbach in der Loipe unterwegs sind, dafür nichts bezahlen müssen. "Das läuft auf Spendenbasis. Wir können uns nicht beklagen."

Generell ist Langlauf auch abends möglich. "Die Nachtloipe ist nicht beleuchtet. Wir wollen die Leute nicht dazu animieren, das Ausgehverbot nach 20 Uhr zu brechen,", sagt Silvia Schumacher.

"Die Leute kommen längst nicht nur aus dem Kreis Calw. Die kommen aus Böblingen und Sindelfingen, aber auch aus Stuttgart, Karlsruhe und Pforzheim", stellt Ewald Schumacher mit Blick auf die Kennzeichen der Fahrzeuge fest, entlang und am Straßenrand stehen. "Während der Ferien war Agenbach richtig überlaufen. Die Parkplätze waren jeden Tag voll."

"Wir haben absichtlich den Schneebericht nicht aktualisiert und auch keine Werbung gemacht, sonst wären vielleicht noch vielmehr Leute hierher gekommen", ergänzt Silvia Schumacher.

Ausgeschrieben sieben Klassen, beginnend von den Bambini (unter 8 Jahren) bis zu den Läufern der Klassen U16/U18 und U20.

Gelaufen werden je nach Klasse zwischen einer Runde und drei Runden à 1,1 Kilometer. Vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Zeitplan in Agenbach:

Freitag, 22. Januar: 13 Uhr bis 17 Uhr Samstag, 23. Januar:

9 Uhr bis 17 Uhr Sonntag, 24. Januar: 9 Uhr bis 17 Uhr

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: