Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Im Finale nochmals überzeugt

Von
Große Freude bereiteten den SBW-Trainern beim DSV Schülercupfinale die Jungen der U 14 mit einer starken Teamleistung an allen Tagen (von links: Luis Braun, Axel Hensler, Marius Zähringer, Jakob Horlacher, Luca Wehrle und Jakob Kuß . Foto: Schwarzwälder Bote

(ju). Beim dreitägigen DSV-Schüler-Cupfinale Skilanglauf im "Schwarzwald Nordic Center" auf dem Notschrei überzeugte das 31-köpfige Langlauf-Team der Skiverbände Baden-Württemberg mit starken Leistungen. Angenehm überraschten die U 14-Jungen, die im Technik-Sprint Prolog mit sechs Startern unter den besten Zwölf und im Massenstart auf den Rängen drei bis neun mit einem tollen Teamergebnis aufwartete. Im abschließenden Mixed-Staffellauf erkämpfte das erste SBW-Staffel-Quartett hinter den Skiverbände Sachsen und Bayern den dritten Podiumsrang unter 34 Teams.

Im eröffnenden Technik-Sprint über 1000 Meter in der freien Technik mit sechs technischen Einlagen nutzte das SBW-Team den Heimvorteil erfreulich gut aus. Bester der U 14 wurde als Vierter Jakob Horlacher (SV Kirchzarten) vor Marius Zähringer (SV Hinterzarten). Luis Braun (WSG Schluchsee/7.), Jakob Kuß (SZ Brend/9.) und Axel Hensler (SC Hinterzarten/12.) rundeten ein starkes Teamergebnis ab. Beste SBW-Mädchen der Klasse wurden Anna Ohngemach (SZ Calmbach) als Neunte vor Mali Brugger (WSG Schluchsee) und Marlene Bach (SZ Breitnau/23.).

Bei den Jungen U 15 kamen nur Leopold Hensler (SC Langenordnach) als Sechster und Matteo Lewe (SV Kirchzarten als Achter in die Top Ten. Die Biathleten Diogo Martins (SC Hinterzarten) und Mathias Färber (SC Schönwald) reihten sich als 13. und 16. im Klassement ein. Bestes SBW-Mädchen wurde als Vierte die Biathletin Sophia Weiß (SC Todtnau). Emily Weiss (SV Kirchzarten) als 14. und Milena Maier (WSG Feldberg) als 18. schlugen sich beachtlich.

Im Massenstart Einzellauf im klassischen Stil über sechs Kilometer der U 14 erkämpfte Marlene Bach als beste Schwarzwälderin den neunten Rang. Noch stärker wie im Sprint waren die Jungen. Als Dritter lief Philipp Moosmayer (TSG/SZ Leutkirch) aufs Podest, gefolgt von Luis Braun, Axel Hensler, Jakob Kuß, Marius Zähringer und dem neunten Jakob Horlacher ins Klassement. Bei den U 15-Mächen liefen über diese Distanz als Zwölfte Friederike Pfaff (SV St. Georgen) vor Milena Maier (19.) und Emily Weiss (22.) zu Cuppunkten.

Über acht Kilometer waren die Jungen U 15 am meisten gefordert. Sechster und SBW-Bester wurde Moritz Moosmayer vor Philipp King (SV St. Georgen). Neunter wurde Matteo Lewe, Zwölfter Leopold Hensler. Bei der Siegerehrung durften Philipp Moosmayer (Tageswertung und Marius Zähringer (Cupwertung) auf das Siegerpodium treten.

Im abschließenden Mixed-Staffellauf kämpfte das erste SBW-Staffel-Quartett auf allen vier Teilstrecken über drei Kilometer in der freien Technik mit Lena Mettang, Marius Zähringer, Sophia Weiß und Moritz Moosmayer immer um die Medaillenränge mit und wurde am Ende hinter Sachsen und Bayern Dritter. Das zweite SBW-Quartett mit Clara Ohngemach, Jakob Kuß, Milena Maier und Matteo Lewe wurde Sechster vor dem dritten Quartett mit Mali Brugger, Jakob Horlacher, Friederike Pfaff und Leopold Hensler.

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.