Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport DSV-Jugendcup: Auftakt für SBW-Team recht gut

Von
Überraschte als Dritte im Sprunglauf: Anna Jäckle. Foto: Schwarzwälder Bote

(ju). Zum Auftakt der DSV Jugendcup/Deutschland-Po-kalauf-Wettbewerbe der Jugend 16, Juniorinnen bis zu den Damen und Herren im Sprunglauf und der nordischen Kombination schlug sich das 23-köpfige Team der Skiverbände Baden-Württemberg in Berchtesgaden recht gut. Im Sprunglauf überraschte die 17-jährige Anna Jäckle (ST Schonach-Rohrhardsberg/SKIF) als Dritte der Juniorinnen 17. Noch besser machte es die 27-jährige Svenja Würth (SV Baiersbronn/BPol): Sie wurde Tagessiegerin der Damen. Beide Kombinationsspringen der Herren und den Kombinationssprint gewann der 18-jährige Jan Andersen (SC Königsbronn/SKIF) als erfolgreichster SBW-Starter. Dazu kamen noch ein zweiter Rang, drei dritte und sieben undankbare vierte, sowie 17 Top-Ten-Ränge.

Den Wettkampftag eröffneten die Juniorinnen und Kombinierer auf der "Kälberstein-schanze" in Berchtesgaden. Flügen auf 78 und 85 Meter (Note 184,0) legte Anna Jäkle hin. Die größten Weiten (88,5 und 88 Meter/Note 218,2) erreichte aber Svenja Würth als Siegerin der Damen. Diese Weite wurde von fünf Herren der Kombinierer, angeführt von Sieger Jan Andersen (89 und 97,5 Meter/ Note 235,7) klar übertroffen. Als Vierter schuf sich Pirmin Maier (SC Waldau/SKIF) eine gute Basis für den Kombinations-Langlauf. In der Jugend 17 sorgten Rafael Fischer als Vierter und Augustin Effinger (beide ST Schonach-Rohrhardsberg/SKIF) als Siebter für ein unerwartetes Zwischenergebnis.

Im Kombinations-Langlauf über zehn Kilometer büßte Fischer einen Platz ein. Defizite im Lauf warfen Effinger auf den 14. Rang zurück. Bei den Herren verzichtete Andersen auf den Start. Dafür rückte Pirmin Maier nach drittbester Laufleistung auf den zweiten Podiumsrang vor.

Das Spezialspringen des ersten Tages fand erst am Nachmittag statt. In der Jugend 16 musste sich Simon Vöh-ringer (SC Hinterzarten/SKIF) als bester Schwarzwälder mit dem zehnten Rang begnügen. Seine SKIF-Kamera- den Ben Bayer (VfL Pfullingen) und Jannik Faisst (SV Baiersbronn) wurden in der J 17 Sechster und Elfter. Tagessieger der Herren wurde Martin Hamann (SG NickelhütteAue) nach Flügen auf 94,5 und 93,5 Meter (Note 237,5). Als Dritter sprang Luca Roth (SV Meßstetten/BPol) mit 93,5 und 87,5 Metern (Note 229,1) aufs Podium. Sein Klubkamerad Adrian Sell als Fünfter (Note 218,4), Quirin Modricker (SC Hinterzarten/SKIF) als Siebter, Claudio Haas (ST Schonach-Rohrhards-berg/SKIF) als Neunter und Sebastiab Rombach (SC Hinterzarten) sorgten für ein starkes SBW-Teamergebnis.

Am zweiten Tag begannen wieder die jungen Damen und die Kombinierer den Sprunglauf-Wettkampf. In der J17 musste sich Anna Jäkle mit dem sechsten Rang begnügen. Bei den Damen rettete Svenja Würth den dritten Rang mit 16,4 Punkten Rückstand hinter der 18-jährigen Tagessiegerin Jenny Novak (SC Pohland).

Im Kombinationsspringen erreichte Rafael Fischer in der J17 den dritten Rang, Lasse Braun (SV Baiersbronn/SKIF) belegte den neunten Platz. Bei den Herren ging Jan Andersen erneut als Sieger von der Schanze, Pirmin Maier wurde Vierter. Im Kombinationssprint über fünf Kilometer fiel Fischer auf den fünften Rang zurück. Braun konnte den neunten Platz behaupten. Bei den Herren konnte Andersen den Tagessieg um 0,1 Sekunden ins Ziel retten. Nach knapper Entscheidung verfehlte Maier im Finish das Podium.

Das Spezialspringen zum Abschluß brachte in der J17 für Jannik Faisst, der Siebter und SBW-Bester wurde, kein befriedigendes Resultat. Besser machten es die Herren, auch wenn Luca Roth als Vierter das Podium verfehlte. Als Siebter kam Adrian Sell vor Quirin Modricker in die Top Ten. Als 13. folgte Sebastian Rombach, Tim Hettich (ST Schonach-Rohrhardsberg/SKIF) kam als 16. ins Klassement.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.