Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wintersport Für Hettich rückt der Weltcup näher

Von
Strahlende Gesichter bei der Siegerehrung im Einzel: Maren Hammerschmidt, Janina Hettich aus Lauterbach, die den DM-Titel gewann, und Denise Herrmann (von links).Foto: Kaupp Foto: Schwarzwälder Bote

(ak/gun). Nach dem Überraschungssieg von Janina Hettich (SC Schönwald) am Freitag im Einzelwettbewerb bei der DM in Altenberg (wir haben berichtet) ließ danach Favoritin Denise Herrmann nichts anbrennen.

Fehlerfrei gewann sie am Samstag deutlich vor Vizemeisterin Sophia Schneider (1 Fehler/ + 1:14 Minuten), die ihre sonstige Wackeldisziplin am Schießstand sehr gut im Griff hatte. Das Podest komplettierte Franziska Preuß (1 Fehler/ + 1:23 Minuten).

Janina Hettich zeigte einen Tag nach dem Gewinn ihres DM-Titels wieder ein gutes Rennen und platzierte sich als 4. (1 Fehler/ + 1:40 Minuten) erneut sehr gut. Damit lag sie deutlich vor Maren Hammerschmidt (6./+ 2:10 Minuten), Stefanie Scheerer (7./+ 2:19 Minuten), Anna Weidel (10./+ 2:28 Minuten), Franziska Hildebrand (11./+ 2:31 Minuten) und Marion Deigentesch (12./+ 2:31 Minuten).

Im Verfolger über 10 km lief Denise Herrmann, begünstigt durch ihren großen Vorsprung vom Sprint und eine nahezu tadellose Leistung am Schießstand (1 Fehler), ein einsames Rennen. Spannend war lediglich der Kampf um die weiteren Podestplätze. Während Sophia Schneider durch zu viele Fehler Boden einbüßte, lieferten sich Franziska Preuß und Janina Hettich einen packenden Zweikampf um die Silbermedaille. Im letzten Anschlag leistete sich Janina Hettich einen Fehler zu viel.

Hinter der überragenden Denise Herrmann sicherte sich so Franziska Preuß die Silbermedaille (4 Fehler/+ 3:39 Minuten) – knapp vor Janina Hettich (3 Fehler/+ 3:45 Minute). Hinter der Tschechin Marketa Davidova (3 Fehler/+ 4:15 Minuten), die letztes Jahr bereits einen Weltcupsieg feiern durfte, verbesserte sich Anna Weidel auf Rang 5 (4 Fehler/+ 4:18 Minuten). Maren Hammerschmidt landete auf Platz 6 (3 Fehler/+ 4:25 Minuten). Deutlich hinter den Nachwuchshoffnungen Stefanie Scheerer (8.) und Sophia Schneider (9.) kamen Marion Deigentesch (11.) und Franziska Hildebrand auf Rang 13 ins Ziel.

Mit den tollen Ergebnissen bei den Meisterschaften konnte Janina Hettich mehr als zufrieden sein. Nach den bereits für den Weltcupauftakt gesetzten Denise Herrmann, Franziska Preuss und Vanessa Hinz ist Janina Hettich damit sicherlich mehr als eine Anwärterin auf einen Platz im Weltcupteam zum Beginn der kommenden Saison.

Christin Maier (SC Urach) belegte im Sprint den 18. Platz, am Sonntag musste sie im Verfolger aufgeben.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.