Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Wildberg hat neues Frühlingsfest

Von
Ein Bild totaler Entspannung und Gemütlichkeit beim nun wohl fest etablierten Frühlingsfest in Wildberg, dem Betten-Ausschütteln im Schäferwagen-Hotel. Foto: Kunert Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Axel H. Kunert

Wildberg. Die Saison im Schäferwagen-Hotel in Wildberg ist eröffnet. Am Sonntag stieg der offizielle Saison-Auftakt mit dem "Betten-Ausschütteln", dem neuen Frühlingsfest in der Stadt, das sich in seiner zweiten Auflage bei bestem Wetter einer sichtbar steigenden Wertschätzung bei den Gästen erfreut.

"Die letzte Nacht konnte ich nicht wirklich schlafen", gesteht Peter Lücke, Vorsitzender des Fördervereins Schäferwagen-Hotel. Zu groß die Aufregung, ob alles klappt, das Wetter mitspielt und auch wirklich genug Gäste kommen. Es kamen genug Gäste, und es wurden den Nachmittag über immer mehr, die den strahlenden Sonnenschein bei ein paar passenden Schäfchen-Wolken zu einem zünftigen Fest am Nagoldufer nutzen wollten.

Schon von weitem roch man das Lagerfeuer, über dem Stockbrot gebacken werden konnte. Und auch das brutzelnde Spanferkel aus lokaler Produktion verbreitete tolle Aromen in der mild-warmen Frühlingsluft, so dass die Gäste es gerne auf sich nahmen, Schlange stehen zu müssen für ihr Festmahl, weil die Nachfrage doch die logistischen Möglichkeiten der Küchenkräfte an Grenzen führte. Aber alle hatten Zeit und waren gut gelaunt. So steigerte das Warten nur die Vorfreude. Und es gab zusätzlich Gelegenheit, sich mit den Mit-Wartenden über das neue Grundstück des Schäferwagen-Hotels weiter oben am Nagold-Ufer und seine wirklich einmalig idyllische Lage auszutauschen. Auch Bürgermeister Ulrich Bünger ließ es sich nicht nehmen, diesen angenehmen Pflichttermin in Hemd und ohne Krawatte oder Sakko zu absolvieren.

Er und die Fördervereinsmitglieder um Peter Lücke haben allen Grund zur Freude über diese gelungene Fremdenverkehrsinitiative. "Die letzte Saison hat unsere Erwartungen weit übertroffen", erzählt Marketing- und Touristik-Experte Lücke, der früher Fahrrad-Reisen organisiert hat. Auch der Buchungsstand für das laufende Jahr sei sehr zufriedenstellend angelaufen. Grund für reichlich Euphorie für die Schäferwagen-Enthusiasten aus der Schäferlauf-Stadt, denn vor allem die Präsenz im Internet locke mittlerweile Gäste aus ganz Deutschland ins Schäferwagen-Hotel.

Das eigentliche Betten-Ausschütteln, mit dem das Ende der Winterruhe in den urigen hölzernen Hotel-Wagen symbolisiert werden soll, geriet fast zur Nebensache. Aber auch nur fast, denn nicht umsonst liegt die Betonung im Stadtnamen von Wildberg auf "Wild" Mit einem eben sprichwörtlich wilden Betten-Rennen, als Analogie zum Schäfer-Rennen, bei dem Aufgaben gelöst werden mussten, wurde dieser Teil des offiziellen Programms eröffnet.

Bis die Federbetten in den seit dieser Saison drei Wagen des Schäferwagen-Hotels an die Luft geholt und ordentlich ausgeschüttelt wurden. Damit wirklich alles bereit ist für die Gäste der neuen Saison.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.