Naturwochen sind auch in diesem Jahr beim Wildberger Ferienprogramm wieder geplant.Archivfoto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Sommer: Ideensuche hat begonnen

Wildberg. Jetzt sind die kreativen Köpfe Wildbergs gefragt: Die Planung des diesjährigen Sommerferienprogramms hat begonnen. Und das lebt von dem vielfältigen Engagement der Wildberger Akteure, die sich spannende Aktionen für die Kinder ausdenken und diese durchführen. Bis 12. April können Vorschläge eingereicht werden.

Damit alles rechtzeitig geplant ist, muss die Stadt ungeachtet der Corona-Pandemie schon jetzt mit der Organisation des Sommerferienprogramms beginnen. Unter welchen Bedingungen dieses dann tatsächlich stattfinden wird, kann heute noch niemand sagen. Dennoch hofft die Verwaltung, dass sich viele Veranstalter finden. Denn nur so kann den Jungen und Mädchen ein abwechslungsreiches und interessantes Programm geboten werden. In den Vorjahren, auch im Corona-Jahr 2020, ist dies gelungen – "dank der großartigen Mitwirkung der Freiwilligen", so die Stadt in einer Pressemitteilung.

Das Sommerferienprogramm 2021 findet von Donnerstag, 29. Juli, bis Sonntag, 12. September, statt. Veranstalter können einen halben oder einen ganzen Tag mit ihrer Aktion anbieten. Schon jetzt können Terminwünsche telefonisch oder schriftlich an die Stadt gerichtet werden. Wie im vergangenen Jahr können Vorschläge auch digital übermittelt werden. Dies ist über die städtische Homepage unter www.wildberg.de möglich (Leben & Wohnen – Ferienprogramm-Veranstalter-Anmeldung).

Die Anmeldungen der Kinder für das Sommerferienprogramm erfolgen auch in diesem Jahr online. So werden längere Wartezeiten für die Eltern im Rathaus vermieden. Nach aktuellem Stand ist geplant, dass die beliebten Naturwochen vom 2. bis 6. August stattfinden. Die Betreuung für die Grundschüler ist für die Woche vom 9. bis 13. August vorgesehen.

n Susanne Gärtner, Telefon: 07054/201-119, E-Mail: susanne.gaertner@wildberg.de,

n Carmen Bodio, Telefon: 07054/201-116, E-Mail: carmen.bodio@wildberg.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: