Bürgermeister-Stellvertreterin Margit Gärtner überreichte Malin Schütz den Preis der Stadt Wildberg.Foto: Bildungszentrum Foto: Schwarzwälder Bote

Entlassfeier: Absolventen nehmen Abschied

Im Rahmen von vier klasseninternen Abschlussfeiern verabschiedete das Bildungszentrum Wildberg seine Zehntklässler. Und auch die Schüler der Klasse 9d, die erfolgreich ihren Hauptschulabschluss abgelegt haben, nahmen ihre Zeugnisse entgegen.

Wildberg. Erneut war die Schulgemeinschaft aufgrund der andauernden Pandemie gezwungen, die Abschlussschüler im Rahmen von klasseninternen Abschlussfeiern gebührend zu verabschieden. Trotz des reduzierten Rahmens gelang es durch das Mitwirken von engagierten Schülern und Lehrkräften, die Veranstaltungen zu einem gelungenen Glanzlicht des Schuljahres werden zu lassen, das einmal mehr den familiären Charakter des Bildungszentrums unterstrich.

Gründe, die Leistungen der Klassen 10 a,b,c sowie der Klasse 9d angemessen zu würdigen, gab es genug. Unter anderem durften zahlreiche Preise verliehen werden, darunter ein Abschlusszeugnis mit einem Gesamtschnitt von 1,0, und auch der Gesamtnotendurchschnitt von 2,2 in den zehnten Klassen zeugt von der Leistungsfähigkeit der Wildberger Absolventen.

Zu diesen außergewöhnlichen Leistungen beglückwünschte Rektor Eugen Blumenstock die Schülerinnen und Schüler in vier unterschiedlichen, auf die jeweilige Klasse abgestimmten Reden. Am Beispiel sportlicher Veranstaltungen der vergangenen Monate hob er unter anderem die Wichtigkeit des Trainings und der Leistungsbereitschaft hervor, um für das Leben gut gerüstet zu sein. Dabei wurde auch deutlich, dass die Wildberger Absolventen dieses Training mit Bravour gemeistert haben. Nur so sei es möglich gewesen, gute und sehr gute Prüfungsleistungen zu erreichen, auf die die gesamte Schulgemeinschaft stolz ist.

Zahlreiche weitere Redebeiträge von Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen sowie von Margit Gärtner als Vertreterin der Stadt Wildberg bereicherten die Abschlussfeiern. Freudig nahm das Kollegium dabei die warmen Dankesworte der Absolventen auf, die in ihren reflektierten Redebeiträgen zeigten, dass sie die Schule als gereifte Persönlichkeiten verlassen. Ein Ergebnis, auf das jeder Pädagoge stolz sein darf.

Preisverleihungeröffnet dieZeugnisübergabe

Ein besonderes Highlight ließen sich die auf M-Niveau lernenden Schüler der Klasse 9d für ihre Mitschüler einfallen. Umrahmt vom Welthit "We are the Champions" und einem großen Konfettiregen stellte Patrick Bürkle als Vertreter der Klasse heraus, wie stolz er auf seine Mitschülerinnen und Mitschüler ist, die den Hauptschulabschluss erfolgreich abgelegt zu haben.

Neben all den Redebeiträgen wurden die Feierlichkeiten durch eine liebevoll dekorierte Halle und zahlreiche musikalische Beiträge ergänzt. Jazzige Beiträge eines Lehrerduos und gefühlvoll vorgetragene Melodien durch Janice Sienkiewicz (10a) und Sahira Kokularuban (8c) am Klavier verliehen den Feierlichkeiten eine besondere Note.

Vor der Zeugnisausgabe durften den Absolventen zahlreiche Preise überreicht werden, die allesamt beachtliche Leistungen darstellen. Den Preis der Stadt Wildberg für den besten Gesamtschnitt im Realschulabschluss verdiente sich Malin Schütz (10b), die die Schule mit der Traumnote 1,0 verlässt. Den Preis für den besten Hauptschulabschluss erhielt Gabriela Simunec (9d). Zudem bekam Malin Schütz den Preis der Schule für den besten Notendurchschnitt im Fach Deutsch überreicht.

Madlene Geimer (10b) durfte aufgrund ihrer sehr guten Prüfungsleistung im Fach Mathematik den Preis der Sparkasse Pforzheim-Calw entgegennehmen, und Joel Kleinknecht (10b) wurde mit dem Preis des Bildungspartners Hölzel für die beste Leistung im Fachbereich Technik ausgezeichnet.

Jennifer Rösch (10b) überzeugte mit beachtlichen Leistungen im Fach AES und bekam dafür ebenfalls einen Preis der Schule-

Zudem erhielten folgende Absolventen einen Preis der Schule für einen Gesamtschnitt von 2,0 und besser: Malin-Carlotta Schütz (1,0), Jennifer Rösch (1,2), Madlene Geimer (1,4), Amelie Sofie Hellmich (1,6), Chiara Kleinbeck (1,6), Alicia Link (1,6), Janice Sienkiewicz (1,6), David Dennochweiler (1,7), Joel Kleinknecht (1,7), Silas Funk (1,8), Samira Klumpp (1,8), Nathalie Peschel (1,8), Kerstin Reichert (1,8), Nicola Ruf (1,8), Luis Schulz (1,8) und Lena Hartmann (1,9).

Ein Lob für einen Gesamtschnitt von 2,4 und besser erhielten Lea Böhmig, Ilayda Ciftci, Luca Dengler, Anna Deuble, Nico Funk, Charlotte Habermann, Silas Kubik, Tim Rentschler, Marvin Rupps, Coleen Schaible, Joshua Hekel, Lotte Pietsch, Lara Weitzmann, Pia Brenner, Ruven Maiwald, Anna Minich, Chris Ohngemach, Clemens Rathfelder, Celina Schulz, Alina Seifert und Jannis Wittek.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: