Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Ein "Bullrider" steuert Punkte bei

Von
Seit mittlerweile 50 Jahren betreibt der Reit- und Fahrverein Effringen im Wildberger Stadtteil Pferdesport. Foto: Reit- und Fahrverein Effringen Foto: Schwarzwälder Bote

Wildberg-Effringen. Der Reit- und Fahrverein Effringen feiert sein 50-jähriges Bestehen mit einem Festakt und einem bunten Programm.

Im Showprogramm wird es ein Pas de Deux zweier Effringer Dressurreiterinnen geben, eine große Friesenquadrille sowie zwei Springen. Im einen Wettbewerb, einem so genannten "Spiegelspringen", werden je zwei Reiter gleichzeitig einen Parcours auf L-Niveau springen. Unter dem Titel "Effringen gegen den Rest der Welt" soll jeweils ein Reiter des RFV Effringen gegen einen auswärtigen Reiter antreten. Das andere Springen findet auf A-Höhe statt. Die Besonderheit ist, dass nicht nur das Springreiten über den Sieg entscheidet, sondern jedem Reiter auch noch ein "Bullrider" zugeordnet ist, der dann im Bullriding Punkte sammelt.

Zwischen 15.30 und 22 Uhr läuft außerdem ein Bullriding-Contest, bei dem Geldpreise an die drei Bullrider vergeben werden, die am längsten im Sattel bleiben.

Für die kleinen Gäste gibt es eine kostenlose Hüpfburg und – ebenfalls kostenlos – zwischen 16 und 17 Uhr Ponyreiten in der alten Reithalle.

Grußworte werden Wildbergs Bürgermeister Ulrich Bünger, der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Effringen, Jürgen Stickel, sowie der Präsident des Pferdesportkreis Nordschwarzwald, Harald Brandl, sprechen.

Ab 20.30 Uhr spielt die Oktoberfest-Band Die Lausbuba zu Tanz und Unterhaltung auf.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.