Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wellendingen Wenn Hexenreiter und Storch mit Brautpaar die Schule besuchen

Von
Grundschüler und Narren in Wellendingen vereint. Foto: Gauß Foto: Schwarzwälder Bote

Wellendingen. Jedes Jahr zur Vorfasnetszeit gibt es für die Zweit- und Drittklässler der Neuwiesschule in Wellendingen eine außergewöhnliche Brauchtumsstunde: die Vorstellung der Narrenkleider und deren geschichtliche Hintergründe. Nicht nur Narrenräte sind an dieser Vorstellung beteiligt, sondern auch Viertklässler, die die Brauchtumsfiguren in den Kinderkleidern präsentieren.

Erwartungsvoll saßen die Zweit- und Drittklässler im Stufenraum und hörten die entfernten Geräusche von Glocken, das Knallen der Peitsche und verschiedene Narrenstimmen. Dann war es soweit, der Narrenmarsch begann, und die Narren zogen in den Stufenraum ein. Narrenrat, Schellnarr, Hexenreiter, Hexen, Rössle und Abstauber: Die Kontaktaufnahme der Narren mit den Kindern sorgte für große Freude und glänzende Augen.

Nach einer kurzen Vorstellung durch Narrenrat Sven Blache stellte dieser zusammen mit Hexenreiter Gerd Angst die Brauchtumsfiguren und deren geschichtliche Hintergründe in einer begeisternden Darbietung vor. So hörten die Schüler über das Häs des Schellnarren, den Storch mit dem Brautpaar, den Strohbär, die Geschichte über die Fasnetsfigur "Hexenreiter" und stellten fest, dass diese nichts mit einer Hexe zu tun hatte.

Weiter erfuhren sie auch, dass manche Figuren auf das Mittelalter zurückgehen und dass die Narrenzunft selbst in wenigen Jahren (Gründungsjahr 1924) 100-jähriges Bestehen feiern darf.

Zum Abschluss durfte das obligatorische Auswerfen von Süßigkeiten nicht fehlen, was einen schönen Höhepunkt für die Kinder bescherte, bevor der Narrenmarsch ertönte und die Narren auszogen. Die Schule bedankt sich bei den Narrenräten, Sven Blache, Gerd Angst, Andreas Peter, Matthias Vitt und Felix Hermann, für die Pflege und Durchführung des Brauchtums für die Schüler.

Die Zusammenarbeit mit der Narrenzunft umfasst einen Kunstwettbewerb, die Präsentation der Narrenkleider und die Befreiung mit dem Einmarsch der Narrenräte und dem Hexentanz durch die kleinen Hexen am Schmotzigen in der Festhalle.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.