Jens Schaible, bislang Spielertrainer beim SV Gültlingen, übernimmt zur neuen Saison den SC Neubulach. Foto: Kraushaar

Fußball: Spielertrainer übernimmt Tabellenführer der Kreisliga A 1 zur neuen Saison. Abschied vom SV Gültlingen nach fünf Jahren. 

Wechsel auf der Trainerbank beim SC Neubulach zur nächsten Saison: Spielertrainer Jens Schaible kommt vom Bezirksligisten SV Gültlingen und ersetzt im Sommer das Duo Peter Volz und Marco Blaich beim Tabellenführer der Kreisliga A Staffel 1.

"Mit Jens Schaible konnten wir die perfekte Lösung ab der kommenden Saison für das Traineramt beim SCN begeistern", freut sich Neubulachs Spielleiter Dennis Renschler. Mit Schaible erhalte der SC Neubulach nicht nur die Wunschlösung auf der Trainerposition für die erste Mannschaft, sondern auch einen spiel- und kampfstarken Spieler mit einem unbändigen Willen, erklärt Renschler. "Er hat bereits in Schönbronn und Gültlingen hervorragende Arbeit geleistet und soll dies in Neubulach nun fortsetzen", sagt Renschler.

Jens Schaible verlässt den Bezirksligisten aus Gültlingen aber nicht im Streit. "Man muss ganz klar sagen, es gab keine negativen Aspekte", sagt Schaible. "Nach fünf Jahren in Gültlingen war bei mir einfach der Drang nach einer Veränderung da".

Der Wechsel nach Neubulach lag da nahe, denn eine enge persönliche Verbindung zum SCN besteht bei Schaible seit vielen Jahren. "Ich bin in Neubulach auf dem Sportplatz quasi groß geworden", sagt Schaible.

100 Prozent bei der Sache

Seine beiden Brüder haben schon in Neubulach die Kickstiefel geschnürt. "Da habe ich in der Jugend jeden Sonntag zugeschaut", sagt Schaible. "Die Fans und die Struktur des Vereins sind mir deshalb bekannt". Nun freue er sich auf die neue Herausforderung. "Ich bin voll motiviert. Die Zusammenstellung des Kaders für die neue Saison und die Zusammenarbeit mit der sportlichen Leitung machen schon viel Spaß."

Doch auch seine Aufgabe beim derzeit Tabellenachten der Bezirksliga lässt Schaible nicht schleifen. "Bis zum Ende meines Vertrags bin ich da natürlich noch 100 Prozent bei der Sache", sagt der Spielertrainer. "Hoffentlich können wir noch ein paar Spiele spielen und den Klassenerhalt sichern."

Verständnis in Gültlingen

Gunter Deuble, Abteilungsleiter beim SV Gültlingen, hatte die Entscheidung seines Trainers bereits kommen sehen. "Wir standen immer in Kontakt und wir wussten seit Mitte Dezember, dass er nach einer neuen Aufgabe sucht", sagt Deuble. Am vergangenen Wochenende sei die Entscheidung zum Wechsel endgültig gefallen. "Das ist natürlich schade für uns. Er ist ein super Trainer. Menschlich und kameradschaftlich war immer alles in Ordnung. Ich hätte ihn gerne noch in Gültlingen behalten", sagt der Abteilungsleiter. Auf der anderen Seite könne er die Entscheidung nach fünf Jahren aber auch verstehen. "So ist halt das Fußballgeschäft. Ich mache das schon 22 Jahre. Ich weiß, wie es läuft", sagt Deuble.

Einen Kandidaten für den inzwischen vakanten Trainerposten haben die Gültlinger noch nicht. "Wir müssen erst noch ein paar Gespräche führen", sagt Gunter Deuble. Die Neubulacher haben dagegen ihren absoluten Wunschtrainer bekommen. Seit dem Frühjahr 2020 hatten die Verantwortlichen mit keinem anderen Trainer gesprochen.

Nachdem im vergangenen Jahr erst spät die Trainersuche beginnen konnte, entschied man sich, das Trainerteam intern und übergangsweise zu besetzen. Die Entscheidung auf das Duo Peter Volz und Marco Blaich zu setzen, stellte sich dabei als die richtige heraus. Bis zur Saisonunterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie Ende Oktober blieb der SCN in der Kreisliga A1 ungeschlagen und sicherte sich die Tabellenführung. So hatte die sportliche Führung ausreichend Zeit. In mehreren Gesprächen, welche einzeln unter Beachtung der Lockdownregeln durchgeführt wurden, überzeugte Schaible die Verantwortlichen mit seiner positiven Art, seiner Spielidee und seinem Ehrgeiz auf ganzer Linie. Und auch die beiden erfolgreichen Interimstrainer bleiben wohl im Verein. "Marco Blaich ist auch nach der Saison weiter im Trainerteam", sagt Renschler. Auf welcher Position sei noch nicht geklärt. Auch Peter Volz könnte den Neubulachern als Torwarttrainer erhalten bleiben. "Vielleicht macht er aber auch eine Pause", sagt Dennis Renschler.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: