Saskia Esken hat sich in Berlin als Calwerin geoutet. Foto: Michael Kappeler/dpa

Wenig weiß man im politischen Berlin über die Heimatstadt von Saskia Esken, denn von Calw spricht die SPD-Chefin dort so gut wie nie. Das hat sich bei der Vorstellung des Koalitionsvertrags der Ampel-Parteien geändert. Was bedeutet das für die Stadt, in der jetzt die Vorsitzende der Kanzler-Partei lebt? In unserer Redaktion haben wir uns Gedanken gemacht – mit einem Augenzwinkern.

Calw - Deutschlands Spitzenpolitiker haben oft einen besonderen Bezug zu ihrer Heimat. Der CDU-Wirtschaftsexperte Friedrich Merz etwa ist bekennender Sauerländer, Bald-Kanzler Olaf Scholz steht wie kaum ein anderer für die hanseatische Gelassenheit Hamburgs und selbst bei Corona-Erklärer Karl Lauterbach schimmert zwischen all den Hiobsbotschaften auch immer wieder die rheinländische Frohnatur hindurch.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€