Der Sankenbachsee ist Teil einer Wanderung, die in dem handlichen Band vorgestellt wird. Foto: Freudenthal

Ein handlicher Band preist „kleine Wander-Auszeiten im Schwarzwald“ unter dem Titel „Wochenend & Wanderschuh“ an. In 15 Kapiteln führen die Vorschläge von Hinterzarten bis nach Baden-Baden. Dabei ist auch Baiersbronn als „Mekka der Gourmets“.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Der Titel „Wochenend & Wanderschuh“ erinnert mit seinem Klang an den Gute-Laune-Hit „Wochenend und Sonnenschein“ der Comedian Harmonists aus den Dreißigerjahren des vorigen Jahrhunderts. Wandertouren sollen schließlich auch Frohsinn erzeugen.

Bereits im Vorwort kommen die Autoren Lars und Annette Freudenthal ins Schwärmen: Jeder der in diesem Wander- und Freizeitführer genannten Ferienorte vermittle den Menschen ein Erlebnis, das sie gern mit in ihren Alltag nehmen würden. Mit dem Nationalpark Schwarzwald hat sich, so die Verfasser, der allgemeine Trend zum Wandern noch verstärkt.

Bei den „touristischen Hotspots wie dem Titisee, in Baiersbronn oder auch in Sasbachwalden“ lohne es sich, schon am frühen Vormittag auf den Beinen zu sein. Beeindruckend sei das Wegenetz im Schwarzwald mit mehr als 24 000 Kilometern offiziell ausgewiesenen Wanderwegen. Abseits der bekannten Ziele bieten die Touren „reichlich ruhige Plätze zum Entspannen und Genießen“.

In „leicht“, „mittel“ und „schwer“ unterteilt

Die in dem Band aufgeführten Ziele orientieren sich am Wegekonzept des Schwarzwaldvereins. Das Gros der Touren sind Rundwanderungen. Die Vorschläge sind in die Kategorien „leicht“, „mittel“ und „schwer“ unterteilt.

Erfahrungen auf dem Gebiet des Unterwegsseins haben der Diplom-Ingenieur für Landespflege Lars Freudenthal und seine Frau Annette mehr als genug gesammelt, haben sie doch bereits eine ganze Reihe von Wanderführern verfasst. Der vorliegende reich bebilderte Band bietet neben detaillierten Tourenbeschreibungen Informationen zu Land und Leuten, Geografie, Kultur und listet Freizeittipps auf.

Geradezu ehrfürchtig kennzeichnen die Freudenthals „Baiersbronn als Gourmethauptstadt Deutschlands“. Als erste Gemeinde im Schwarzwald habe Baiersbronn die „Genießerpfade“ ausgewiesen. Nach Überzeugung der Autoren hält sie „ein wahres Füllhorn an Möglichkeiten, sich im Freien zu bewegen“ bereit. Die flächenmäßig größte Schwarzwaldgemeinde verfüge über ein 550 Kilometer langes Wanderwegenetz. Empfohlen wird der Satteleisteig mit elf Kilometern und 450 Höhenmetern mit dem Schwierigkeitsgrad „mittel“. Dreieinhalb Stunden werden dafür angesetzt.

Einzigartige Aussichten und landschaftliche Besonderheiten

Etwas länger zeigt sich der zweite Vorschlag, der Sankenbachsteig mit knapp 14 Kilometern und 480 Höhenmetern, angelegt auf vier Stunden. Er ist mit „schwer“ klassifiziert. Hier wie dort werden die Wanderer mit einzigartigen Aussichten und landschaftlichen Besonderheiten belohnt.

Keine Wanderung ohne Einkehr – diesem Prinzip folgend weisen die Beschreibungen eine Reihe von Gastronomiebetrieben aus. Hilfreich sind ferner die Adressen und Kontaktmöglichkeiten zu Übernachtung, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten.

Das Buch

Autoren
Lars und Annette Freudenthal

Titel
„Wochenend & Wanderschuh – Kleine Wander-Auszeiten im Schwarzwald“

Verlag
Bruckmann-Verlag München 2021

Umfang und Preis
160 Seiten kartoniert mit zahlreichen Fotos und Abbildungen. 13,99 Euro.